Fußball l Völpke (sbr) So nahe war der TSV Völpke dem ersten Sieg in dieser Saison noch nie: Bis zur 90. Minute führte die Elf aus der Börde beim Tabellendritten der Verbandsliga, TV Askania Bernburg, 2:1, nur um in der Nachspielzeit doch noch mit 2:3 Toren zu verlieren.

Völpkes Co-Trainer Andreas Brisch war wie das gesamte Team enttäuscht, sah aber auch das Positive: "Kampf und Wille haben dieses Mal gestimmt. Damit kann man etwas bewegen, auch gegen den Tabellendritten, das hat man gesehen."

Der Auftakt lief für den TSV wie so oft schlecht. In der achten Minute schlug Bernburgs Schubert einen Freistoß in den Strafraum und dort netzte Härtl unbedrängt ein. In der 34. Minute führte eine ähnliche Situation wie beim 1:0 zum Ausgleich. Ronny Brees Schuss ging an Freund und Feind vorbei und schlug im Tor ein. Der Ausgleich war überraschend, aber aufgrund der gezeigten Moral verdient.

Hälfte zwei begann mit einer Riesenchance für die Askanen, aber Schubert parierte den Bäcker-Schuss (49.). In der 60. Minute fiel dann das 1:2 Marke "Ter-Stegen-Tor": Der Bernburger Keeper legte den Ball quer, Burchhardt setzte nach und haute das Leder dann völlig frei rein (60.).

Die folgenden Bernburger Angriffe waren wütend, aber auch kopflos. In der 75. Minute gab es eine lange Unterbrechung, da der eingewechselte Eric Spielmann sich schwer verletzte und ins Krankenhaus musste. Die Völpke waren in der Schlussphase eigentlich k.o., versuchten aber, das Letzte aus sich herauszuholen. Als in der 90. Minute alle den Abpfiff herbeisehnten, fiel das 2:2 und in der 94. Minute sogar noch das 3:2.

TSV Völpke: Schubert - Kassebaum, Zimmermann, Herrmanns, Heimrath, Rzehaczek, Funke, Becker (90. Köhne), Bree, Schellhase, Burchhardt (68. Grahn).

Torfolge: 1:0 Härtl (8.), 1:1 Bree (34.), 1:2 Burchhardt (60.), 2:2 Oehme (90.), 3:2 Härtl (94.).

Schiedsrichter: Sven Schweinefuß, Christoph Bäck, Sebastian Goermer.

Zuschauer: 76.