Drackenstedt (tgr) l Die SG Drackenstedt hat die dritte Niederlage in Folge kassiert. Auch diese war unnötig, hatte die SGD doch mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Doch packen die Gegner derzeit immer ihre Sonntagsschüsse gegen Drackenstedt aus.

Auch diesmal gehörten zwei Tore zu dieser Kategorie, das erste schon in der dritten Minute, als Drackenstedt im Angriff den Ball verlor und Fröhlich bis zur Grundlinie durchlief und aufs Tor schoss. Dieser Ball schlug - wie auch immer, - im langen Toreck ein. Von diesem frühen Rückstand zeigte sich die SGD aber gut erholt und spielte sehr gefällig bis zum gegnerischen Strafraum. Nur klare Torchancen ergaben sich zu Beginn nicht. Erst nachdem Grauenhorst im Strafraum gefoult wurde, schoss A. Thielecke den Strafstoß verdient zum 1:1 in die Maschen. Leider gab es kurz darauf auch einen Strafstoß für die Gastgeber. Diesen verwandelte Schlüter zum 2:1 für Oebisfelde. Danach spielte nur noch Drackenstedt, jedoch wurden die Chancen mal wieder nicht verwertet. So vergab Grauenhorst nach Kopfballablage von Will freistehend.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Drackenstedter genügend Möglichkeiten, um das Spiel noch zu drehen, Wittmann traf zweimal Pfosten oder Latte und vier freistehende Drackenstedter behinderten sich nach einem Freistoß beim Torabschluss. Nachdem sich dann auch Libero Haake mit ins Offensivspiel einschaltete, nutzte Schlüter einen der wenigen Konter für Oebisfelde zum entscheidenden 3:1. Das 4:1 in der 90. Minute war der zweite Sonntagsschuss durch Blötz, der einen zu kurz abgewehrten Ball aus 25 Metern volley ins Tor schoss. Schiedsrichter Fliegel hatte das faire Spiel jederzeit im Griff, hätte jedoch noch einmal einen Elfmeter für die SG Drackenstedt geben können, als der Assistent auf Strafstoß zeigte, überstimmte ihn aber.

Torfolge: 1:0 Fröhlich (3.), 1:1 A. Thielecke (17., Strafstoß), 2:1 Schlüter (21., Strafstoß), 3:1 Schlüter (80.), 4:1 Blötz (90.).