Langenweddingen (asp/sbr) l Am Sonntag hat in der Sporthalle "Am Heßberg" in Langenweddingen das 18. Kempa-SCM-Junior-Camp mit sechs Mannschaften und ungefähr 70 Jungen und Mädchen des Jahrganges 2003/04/05 statt.

In den 15 Begegnungen sollte die beste Mannschaft ermittelt werden. Diese kam schließlich aus Halle und absolvierte alle Spiele ohne Niederlage. Leider hatte am Vorabend des Turniers eine Mannschaft ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt. Durch ein gemischtes Team, bestehend aus Spielern aus Premnitz und Langenweddingen, wurde das Feld aber wieder auf sechs Teams aufgestock. Auch wenn diese Mannschaft den letzten Platz belegte, hatten durch diese Konstellation auch schwächere Spieler die Möglichkeit, vermehrt zum Einsatz zu kommen. Es war also eine gute Sache. Den zweiten Platz sicherte sich die Mannschaft um die beiden spielstarken Mädchen aus Stendal/Osterburg. Premnitz platzierte sich punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis vor dem SV Langenweddingen den dritten Platz. Thale/Westerhausen erspielte sich Platz fünf.

Alles in allem war es ein gelungenes Turnier, das durch die vier Langenweddinger Schiedsrichter, darunter zwei Nachwuchs-Referees, stets gut und mit viel Übersicht geleitet wurde. Dank gilt neben den Organisatoren auch der freiwilligen Feuerwehr, die mit ihrer Gulaschkanone die Mittagsverpflegung absicherte, den unterstützenden Eltern, dem Hallenwart und dem Gaststättenbetreiber für ihr Engagement. Leider fand kein Handballspieler aus dem aktuellen Kader des SCM den kurzen Weg aus Magdeburg ins Bördedorf, um dem Turnier wie versprochen noch die Krone aufzusetzen.