Oschersleben (sbr) l Das Seventy Degree Racing Team ist erfolgreich in die Rennsaison 2014 gestartet. Zum Team gehören Teamchef Stefan Böhme (Freiberg), der Crottendorfer Benjamin Nestler und mit Vincent Jachczik aus Gröningen auch ein Fahrer aus dem Landkreis Börde.

Alle drei starten mit Husaberg FS 570, nach denen das Team auch benannt ist, da bei diesen Maschinen der Motorblock zur Schwerpunktverlagerung um 70 Grad (Degree) gedreht ist. Böhme (Profi-Klasse) und Jachczik (Sport-Klasse) nehmen neben den Rennen im Rahmen des Forest-Cups auf dem Harzring auch an Rennen zur Deutschen Supermoto Meisterschaft auf dem Harzring und in Stendal teil. Nestler fährt ebenfalls auf dem Harzring, er tritt in der Deutschen Meisterschaft der Amateurklasse Nord an. Insgesamt werden die drei Fahrer in diesem Jahr sieben oder acht Rennen bestreiten.

Der Auftakt verlief für das Seventy Degree Racing Team schon einmal glänzend, denn beim ersten Rennen Anfang April auf dem Harzring gewann Böhme die Profi-Klasse, Nestler siegte in der Sport-Klasse vor Jachczik. Pro Klasse treten übrigens immer 25-30 Fahrer an. Am Ostermontag folgte der nächste Auftritt beim zweiten Lauf des Forest Cups. Vincent Jachczik wurde nach einem Sturz im ersten Lauf Sechster, Benjamin Nestler belegte Platz fünf, nachdem er wegen technischer Probleme auf einem Ersatzmotorrad fahren musste. In der Profi-Klasse fuhr Stefan Böhme auf Rang drei.

Zur Seite stehen den Fahrern ihre Familien. Über weitere Unterstützung oder Sponsoren würde sich das ambitionierte Team sehr freuen. Interessierte können sich gern unter der Telefonnummer (03 94 03) 43 02 melden, es wird auch zurückgerufen.