Neuwegersleben (tst) l Das vorverlegte Punktspiel zwischen dem SV Neuwegersleben und dem TSV Hornhausen entwickelte sich zur unerwartet klaren Angelegenheit für die Heimmannschaft. Diese zeigte eine gute Leistung und gewann 6:1 (3:0).

Bereits in der neunten Minute nutzte Marcel Stadler eine Kombination über Kevin Draß, Oliver Heller und Tino Stadler zur erhofften frühen Führung. Nach Eckball von Marcel Stadler erhöhte Kevin Draß per wuchtigem Kopfball auf 2:0 (18.). Neuwegersleben frohlockte, doch das Team war durch ähnliche Spielverläufe der aktuellen Saison gewarnt. Zu oft verschenkte man schon sicher geglaubte Punkte. Daher spielte man weiter offensiv und beschäftigte die Gäste mit Abwehrarbeit. Eine weitere gute Chance für den SVN vergab Oliver Heller in der 24. Minute. Der TSV-Keeper rettete stark per Fußabwehr. Im Anschluss daran wurde ein Kopfball von Thomas Buller zur Ecke abgefälscht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff entschied der gute Schiedsrichter Kärsten auf direkten Freistoß für Neuwegersleben. Thomas Buller jagte das Leder aus 25 Metern per Vollspann in den Winkel und erzwang so die Vorentscheidung.

In der zweiten Hälfte bemühte sich Hornhausen um den Anschlusstreffer. Doch Nico Deichmann als letzter Mann sowie Steffen Keske und Mathias Prüfer klärten ein ums andere Mal gegen Planinc, Stasch und Kobus. In der 48. Minute nutzte Thomas Buller eine Unsicherheit in der Defensive der Gäste durch konsequentes Nachsetzen zum 4:0. Direkt nach dem folgenden Anstoß gelang Hornhausen eine schöne Kombination, die Philipp Stasch trocken zum 1:4 abschloss. In der 55. Minute verwandelte Kevin Draß einen Angriff aus halblinker Position über Dennis Krüger und Lucas Bawohl mit einem strammen Schuss ins lange Eck. Hornhausen verstärkte noch einmal seine Offensivbemühungen. In der 58. Spielminute erhielt der TSV einen Foulstrafstoß. Steven Kobus scheiterte jedoch an Keeper Thomas Ratschat, der somit die Ambitionen der Gäste endgültig zunichte machte.

In der 65. Minute erhöhte Thomas Buller per direktem Freistoß aus circa 40 Metern mit seinem dritten Tor zum unerwartet hohen 6:1-Endstand. Der in der 68. Minute eingewechselte Christian Diehl mühte sich wie die gesamte Mannschaft des SVN redlich, doch weitere Tore fielen nicht. Hornhausen hatte in der Schlussphase noch zwei Chancen, unter anderem durch einen Lattenschuss in der Schlussminute.

Neuwegersleben verbuchte letztlich einen verdienten Sieg und bedankt sich hiermit nochmals beim TSV für das Einverständnis zur Spielverlegung.