Drackenstedt l Die unglückliche Hinspielniederlage im Herbst 2013 steckte immer noch in den Köpfen der Verantwortlichen der SG Drackenstedt, denn in Velsdorf/Mannhausen lief damals einiges schief.

Entsprechend motiviert gingen die Gastgeber ans Werk und bereits in der vierten Minute wurde Tobias Irrgang freigespielt und erzielte das 1:0 für die SG Drackenstedt. Danach gab es schöne Spielzüge und durchdachte Kombinationen zu sehen, die auch zu weiteren Chancen führten, allerdings nicht zu weiteren Toren. In der 17. Minute dann der Schock: Mittelfeld-Routinier Thomas musste nach einem Zusammenprall im gegnerischen Strafraum verletzt vom Platz, Diagnose: Schienbeinbruch. Er wurde noch am Samstag-Abend operiert. Das ist nunmehr der zweite Beinbruch eines Drackenstedters in drei Spielen! Nach diesem Schockmoment lief nicht mehr viel zusammen. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeit. Danach drückten die Gäste mehr, sie kamen immer wieder zu Chancen, in der 73. Minute eine scharfe halbhohe Ecke von Troyke und Stefan Dreyer konnte dem Ball die entsprechende Richtungsänderung geben, so dass dieser im rechten Dreiangel einschlug - 1:1. Die Drackenstedter kamen nur noch sporadisch zu Chancen und konnten letztendlich mit dem gewonnen Punkt noch zufrieden sein, denn Velsdorf/Mannhausen hatte zum Ende des Spiels noch einige gute Einschussmöglichkeiten. Beste Wünsche und gute Besserung an Thomas Grauenhorst von seiner Mannschaft.

Torfolge: 1:0 Tobias Irrgang (4.), 1:1 Stefan Dreyer (73.).