Wanzleben (pho) l Es ist geschafft und Wanzleben hat nach vielen Jahren Nachwuchsfußball wieder einen Titel als Staffelsieger der Landesmeisterschaft in Sachsen-Anhalt. Am Freitagabend machte Empors C-Jugend mit einem Sieg gegen den Tabellendritten Darlingerode/Ilsenburg/Drübeck den Titel vor rund 180 Zuschauer perfekt.

Empor ging motiviert ins Spiel und wollte den Zuschauern im Bördestadion nochmal zeigen, wieso es zu solch einer herausragenden Saison gekommen ist. Das Team von Patrick Horn, Jens Reinhard und Markus Merz begann sehr konzentriert und ging nach knapp einer Minute in Führung. Nach einem langen Ball in den Gästestrafraum war es Jaime Horn, der sich in den abgewehrten Schuss stellte und den Ball als Bumerang ins Tor beförderte. Empor spielte nicht immer auf höchstem Niveau, zeigte aber taktisch eine klasse Leistung. So wurden die Räume offensiv eröffnet und defensiv zugeschoben. Dazu war bei allen im Team der unbedingte Wille zu spüren. Als dann kurz vor der Halbzeit ein Ball von Lukas Hoppe wieder stark in das Zentrum gespielt wurde, traf Jaime Horn das Leder zwar nicht richtig, dennoch konnte der Torhüter der Gäste den Ball nur klatschen lassen und der sehr laufstarke Darrien Schröter schoss verdient das 2:0.

Empor ließ im gesamten Spiel bis auf einen Kopfball nach einer Ecke nichts zu und ging so mit einem 2:0-Halbzeitstand in die Kabine.

Die zweite Hälfte war gerade drei Minuten alt, da zog Nick Neugebauer nach Doppelpass mit Max Winkelmann über die linke Seite davon. Den Schuss von Nick Neugebauer wehrte der Torwart nach vorne ab und Jaime Horn erzielte das 3:0. Empor spielte sich in einen Rausch. Kapitän Felix Helbig sorgte per Fernschuss aus 25 Metern für das sehenswerte 4:0. In der 55. Minute schloss Empor eine super Kombination ab. Nach Doppelpass zwischen Calvin Peschek und Lukas Magnus kam der Ball zu Jaime Horn, der Marvin Carl bediente, welcher trocken zum 5:0 verwandelte. Fünf Minuten vor dem Feierabend spielte sich Ricardo Reinhardt auf der rechten Seite durch und zog unaufhaltsam in den Strafraum, wo seine sehenswerte, flache Eingabe von einem Gästespieler ins Tor gelenkt wurde. Empor hatte bis zum Schlusspfiff noch weitere Möglichkeiten, doch am Ende blieb es bei einer super Mannschaftsleistung und dem auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Sieg, was gegen den Tabellendritten wohl als eine echte Hausmarke zu bezeichnen ist.

Danach gab es Jubel, Trubel, Heiterkeit im Bördestadion und es wurde mit den Fans und Eltern noch schön gefeiert. Von den Müttern gab es T-Shirts mit dem Schriftzug: "Atemlos - Landesmeister 2014 in Blau und Weiss", der sich auf den Teamsong von Helene Fischer bezieht.

Am Wochenende geht es für die Blau-Weißen nach Quedlinburg, wo sie den Vorsprung in der Tabelle sogar auf 14 Punkte ausbauen können. Außerdem will Stürmer Jaime Horn seine Führungsposition als Torjäger verteidigen.