In einem dramatischen Finale hat sich der SV Irxleben den Kreispokal der F-Junioren gesichert. Die SVI-Kicker hatten in der regulären Spielzeit schon 2:0 gegen Kali Wolmirstedt geführt, mussten dann aber doch noch in die Verlängerung und ins Neunmeterschießen, bevor sie als Sieger feststanden.

Kroppenstedt l Die weite Anreise nach Kroppenstedt hatte sich für die Anhänger beider Teams gelohnt, denn sie sahen eine spannende Partie.

In Hälfte eins hatten die Kali-Kicker die etwas besseren Chancen, nutzten diese aber nicht. Torlos ging es in die Pause. Kurz nach dem Wiederanpfiff brachte dann der eingewechselte Irxleber Justin Kanning seine Farben in Führung (22. Minute) und legte auch gleich noch zum 2:0 nach (28.).

Die kleinen Wolmirstedter zeigten aber Kampfgeist und gaben nicht auf. Leandro Matthias gelang der Anschlusstreffer und Samid Hamidovic sorgte mit dem 2:2 dafür, dass die Partie in die Verlängerung ging. Diese blieb anschließend torlos.

Im Neunmeterschießen war dann für beide Mannschaften zittern angesagt. Jeder Treffer wurde von den mitgereisten Fans bejubelt. Dabei hatten es die Schützen gar nicht so einfach, denn die Torhüter waren beide gut drauf. Kalis Keeper Felix Klemm war an den ersten beiden Schüssen dran und auch Irxlebens Keeper ahnte mehrfach, in welche Ecke der Ball geht. Am Ende behielten die SVI-Kicker hier mit 5:3 die Oberhand, da der vorletzte Wolmirstedter Schütze verschoss und der folgende Irxleber verwandelte. So musste der letzte Kali-Fußballer gar nicht mehr antreten.

SV Irxleben: Tom Meyer - Lilly Stürmer, Florian Krieger, Jason Lüder, Ben Beutel, Marques Krüger, Paul Garbotz, Kelven Husnik (Nico Steckert, Louis Thielecke, Justin Kanning).

Trainer: Jens Steckert, Norman Krüger.

SV Kali Wolmirstedt: Felix Klemm - Carlo Liebscher, Johann Schlegel, Dominic Heyde, Samid Hamidovic, Phillip Rudolph, Justin Prellberg, Leandro Matthias (Lennard Preuß, Maurilio Bense, Tyler Pfaff).

Trainer: L. Plümecke, N. Lubitz.

Schiedsrichter: Gordon Gerhardi.

 

Bilder