Am Sonntag hat die 4. Gröninger Stadtmeisterschaft stattgefunden. Trotz guter gastronomischer Versorgung und eines guten organisierten Ablaufs fanden nur 36 Spieler und Spielerinnen den Weg in die Sporthalle. Davon waren 23 Mitglieder des TTC.

Gröningen l Dass die Halle trotzdem gut gefüllt war, lag an den vielen Zuschauern, die einige tolle Ballwechsel zu sehen bekamen. Es wurde in fünf Klassen um den Sieg gespielt. Die drei Besten jeder Klasse durften sich über einen Pokal freuen. Da es sich gleichzeitig um die Vereinsmeisterschaft handelte, wurde bei den aktiven Herren wieder mit einem Handicap gespielt. Das heißt, um Leistungsunterschiede zu minimieren, gab es teilweise vier Punkte Vorsprung pro Satz. So kamen auch einige Überraschungen zustande.

Kinder aktiv: 3 Spielerinnen

1. Pauline Wolff

2. Nelly Sophie Sauer

3. Saskia Schmidt

In souveräner Manier (3:0 Spiele, 9:0 Sätze) erspielte sich Pauline den Sieg und darf sich damit zum ersten Mal Stadtmeisterin nennen.

Kinder nicht aktiv: 1 Spieler

1. Lukas Anhalt

Damen nicht aktiv: 2 Spielerinnen

1. Silke Belger

2. Claudia Mallin

Mit einem 3:1 sicherte sich Silke ihren vierten Sieg bei den Stadtmeisterschaften und bleibt damit die erfolgreichste Spielerin bei den Gröninger Stadtmeisterschaften.

Herren nicht aktiv: 12 Spieler

1. Arnold Ernst

2. Michael Sauer

3. Ramon Albrecht

3. Gerrit Schmidt

Das ehemalige Mitglied Arnold Ernst zeigte sein noch vorhandenes Können und krönte sich bei seiner ersten Teilnahme zum Stadtmeister.

Herren aktiv: 18 Spieler

1. Julian Giese

2. Thomas Stritzke

3. Dennis Becker

4. Christopher Belger

Wie bereits erwähnt kam es zu Überraschungen, vor allem in der Gruppenphase. So gewann Eric Möhring mit 3:0 gegen Mike Staginnus, Dennis Weidig schlug Michael Mallin mit 3:2, Bennet Breitenstein gewann gegen Thomas Jockel mit 3:2, Michael Klytta bezwang Thomas Stritzke ebenfalls in fünf Sätzen, Jens Giese verlor mit 2:3 gegen Nico Sauer, der wiederum verlor mit 0:3 gegen Michael Vieth, während Sascha Nielsen mit 3:0 gegen Michael Vieth gewann. Im Achtelfinale kam es dann zur letzten großen Überraschung. Hier gewann Michael Klytta mit 3:2 gegen Jens Giese.

Aufgrund der überraschenden Ergebnisse kam es im Viertelfinale schon zum Duell der beiden besten Spieler des TTC. Hier hatte Julian Giese in fünf Sätzen gegen Michael Mallin knapp die Nase vorn. Ebenso knapp setzte sich Dennis Becker trotz eines Vier-Punkte-Rückstandes pro Satz gegen Dennis Weidig durch.

Ebenfalls ins Halbfinale zogen Christopher Belger und Thomas Stritzke ein, die Michael Klytta und Mike Staginnus bezwangen. Das erste Halbfinale entschied Thomas für sich. Nach seinem 3:0-Erfolg über Dennis in der Gruppe, schlug er ihn ein zweites Mal - wenn auch diesmal glücklich in der Verlängerung des fünften Satzes. Das andere Halbfinalspiel ging an Julian, der Christopher mit 3:1 schlug. Auch hier ging es in den Sätzen knapp zu. Julian holte immer wieder einen Rückstand auf und vermied somit einen fünften Satz.

Das Finale wurde dann auch sehr spannend. Trotz eines Zwei-Punke-Vorsprungs pro Satz und einer sehr starken Leistung musste Thomas Julian nach fünf knappen Sätzen zum Sieg gratulieren. Damit ist Julian zum dritten Mal in Folge Stadt- und Vereinsmeister. Da er zeitgleich auch seinen fünften Sieg bei der Vereinsmeisterschaft einfuhr, darf er den Wanderpokal behalten.

Ohne die tatkräftige Unterstützung vieler Helfer wäre dieses Turnier aber nicht umsetzbar gewesen. Deshalb gilt ihnen der Dank des Vereins.