Fußball l Seehausen (mku) Der SV Seehausen blickt sehr zufrieden und stolz auf die Saison 2013/2014 zurück.

Nachdem man im Vorjahr nur haarscharf an den beiden Aufstiegsplätzen vorbei segelte, landete man in der abgelaufenen Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Vor der Saison lautete das Saisonziel für die Mannschaft um Trainer Günther Braun unter die ersten Fünf zu kommen.

Der Auftaktpleite in Irxleben folgte prompt der erste Heimerfolg gegen Dahlenwarsleben. Leichtfertig wurde der Sieg in Altenweddingen verspielt, als es am Ende noch 4:4 hieß. Besonders in der Hinrunde ging es darum die Verjüngungskur, die im letzten Sommer begann, fortzusetzen. Viele junge Spieler (Reber,Siegmund,Strauß) lebten sich von Beginn an gut ein und zeigten an, dass sie sehr gute Neuverpflichtungen waren.

Die erste Heimpleite der Saison gab es gegen den späteren Aufsteiger Groß Santersleben.Den Weggang des Torjägers Hasse wurde kompensiert besser als gedacht. Zwar erzielten Buchholz und Ferl nicht so viele Tore ,doch mit ihren Treffern trugen sie ihren Teil dazu bei, dass der SVS am Ende soweit oben stand.

Stolperstein SV Irxleben II

Zur Winterpause lag man noch in aussichtsreicher Lauerstellung zur Spitze, doch abermals ging der Auftakt im Heimspiel gegen Irxleben IIverloren. Nach dieser Niederlage fingen sich die Seehäuser und legten eine kleine Serie hin, sodass zum Ende, ein kleines Polster zu den Verfolgern entstand. In den Heimspielen gab es teilweise hohe Siege und enge Erfolge, bei denen es trotz spielerischer Überlegenheit eng wurde (2:1 gegen Wanzleben). Dass am Ende der Saison der Rückstand auf den Staffelsieger Santos so groß war ,lag an der konstanten Leistung der Santersleber, die sich kaum Aussetzer leisteten. Armin Ferl war mit 18 Toren erfolgreichster Torschütze seiner Mannschaft. In der Fairplay-Tabelle belegte Seehausen den zweiten Rang. Vorzeitig scheiterte man in der ersten Runde des Kreispokals an Altenweddingen. Im Pokal besteht mit Sicherheit noch Verbesserungsbedarf.

Zur neuen Saison wird nur Eric Strauß den SVS verlassen (Haldensleber SC). Dennoch dürfte man den SV Seehausen wieder im oberen Tabellendrittel wiederfinden, zumal die Mischung aus jungen erfolgshungrigen und älteren erfahrenen Spielern stimmt.