Dieser Start lässt auf bessere Zeiten hoffen! Nach der schwachen zurückliegenden Saison hat der TSV Völpke das Auftaktspiel gegen den Schönebecker SC klar dominiert und verdient hoch gewonnen.

Völpke l Ein Manko war auch in diesem Spiel die Chancenverwertung der Völpker. Fünf Tore schossen sie, zehn wären auf jeden Fall drin gewesen.

Co-Trainer Olaf Frommhagen, der Coach Ingo Herrmanns auf der Völpker Bank vertrat, drückte aber gleich auf die Euphoriebremse und relativierte das Ergebnis: "Schönebeck ist der große Umbruch anzumerken. Das ist eine komplett neue Mannschaft. Man hatte nie das Gefühl, dass die uns gefährlich werden könnten, es war ja gar kein Spielaufbau zu sehen."

In Halbzeit eins hatte Gabriel Lorenz die Gastgeber in der 20. Minute in Führung geschossen. Danach verpassten es die Völpker aber nachzulegen, obwohl Chancen dazu vorhanden waren. Am Spielfeldrand machten sich wieder Befürchtungen breit, das könnte sich noch rächen. Doch Frommhagen erklärte seinem Team in der Pause: "Wir müssen nur Geduld haben, unsere Kondition wird am Ende ausschlaggebend sein." Das bewahrheitete sich. Nils Schräder traf mit einem wunderbaren Kopfballtor nach Ecke von Denny Herzberg zum 2:0 und Neuzugang Benjamin Zober legte sofort nach seiner Einwechslung zum 3:0 nach. Für die beiden letzten Treffer sorgte der "Arbeiter, Allrounder und Kapitän" Ronny Bree. Auch bei Ingo Herrmanns, der sich per Liveticker vom Spielfeldrand aus im Urlaub informieren ließ, war die Freude groß.

Am Freitag steht nun das Derby beim Oscherslebener SC an. Dort zu punkten wird ungleich schwerer, auch wenn - oder vielleicht gerade weil - die Sauerbach-Elf ihr Auftaktspiel verloren hat. Voraussetzung für einen Erfolg ist unbedingt eine Steigerung in der Chancenverwertung. Frommhagen: "Das kann man aber leider kaum trainieren. Man kann die Spielern nur immer ermuntern und sagen, probiere es, konzentriere dich."

TSV Völpke: Borgsdorf - Becker (83. Hartmann), Schräder, Heimrath, Lorenz, Rokitta, Rzehaczek, Bree, Herzberg (76. Zober), Barner (53. Kassebaum), Ma. Ilsmann.

Torfolge: 1:0 Lorenz (20.), 2:0 Schräder (58.), 3:0 Zober (76.), 4:0, 5:0 Bree (81., 88.).

Schiedsrichter: Falk Warnecke, Tobias Menzel, Stefan Dehmel.