Anders als in manch anderer Partie der zweiten Runde, in der es ein großes Favoritensterben gab, setzte sich im Sülzetal mit Eintracht Gröningen die höherklasse Mannschaft durch. Gröningen bestimmte das Spiel und musste sich nur sporadischer, aber mitunter gefährlicher Konter erwehren.

Altenweddingen l Eintracht-Trainer Matthias Blesse hatte wieder etliche Ausfälle zu verzeichnen, war aber mit den gezeigten Leistungen zufrieden.

Die erste Aktion war ein knapp dabengehender Direktschuss von Sascha Althaus nach Eckball von Christian Lüers. Es folgte ein gefährlicher Flachschuss von Altenweddingen, den Gröningens wieder einmal überzeugender Torwart Peter Kinzel zum Eckball abwehrte. Die Eintracht setzte sich immer mehr in des Gegners Hälfte fest. Zwingend wirkte das Spiel trotzdem nicht. Viele hohe Eingaben landeten beim guten Torwart Alexander Winter, der zur Halbzeit verletzt ausscheiden musste.

Gröningen hatte Möglichkeiten durch Ivo Muhl und nach Freistoßablage von Jens Lemgau auf Raik De Moliner. Alles blieb ohne Erfolg. Nach Einwurf von Altenweddingens Mittelfeldspieler Guido Klemme gelangte der Ball auf die Linksaussenposition und Kinzel im Tor konnte per Fuß klären. Es blieb vor dem Halbzeitpfiff beim torlosen Spielstand.

Es dauerte fast eine Stunde bis zum ersten Tor. Sebastian Eisemann zog im Strafraum ab und der Ball schlug halbhoch ein. Als Altenweddingen kurz darauf den Ball nicht aus dem Strafraum bekam, fackelte der aufgerückte Sebastian Müller nicht lange und das Leder zappelte zum 0:2 im Netz.

Nun war alles gelaufen. Als Mannschaftskapitän Christian Lüers zwei Gegenspieler ausspielte, traf er nur die Latte. In den letzten Minuten fielen noch zwei weitere Treffer. Die Vorarbeit kam jeweils von Sascha Althaus. Seine Rechtsflanken verwerten Müller und Ramon Albrecht mit scharfen Schüssen aus dem Strafraum heraus. So kam es zu einem standesgemäßen Ergebnis.

SV Altenweddingen II: Winter (46. Nickel) - Stridde, Hoffmann, Wolf, Klemme, Seidel, Köppe, Mootz, Drewes, Fiedler (70. Kück), Heinemann.

Eintracht Gröningen: P. Kinzel - S. Müller, Lemgau, Chr. Kinzel, Weber, Lüers, Albrecht, Muhl, Eisemann (73. E. Müller), De Moliner (62. P. Müller), Althaus.

Torfolge: 0:1 Eisemann(58.), 0:2 Müller(62.), 0:3 Müller(87.), 0:4 Albrecht(89.).

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Hendryk Schünemann (SVA) und Maik Maliska (VfB) in der 90. Minute.