Völpke (sbr) l Für den TSV Völpke ist es in der Tabelle wieder ein Stück bergab gegangen. Durch die 0:3-Niederlage bei Romonta Amsdorf rutschten die Gäste auf den ersten Abstiegsrang, während die Amsdorfer diesen verlassen haben.

"Dass die Qualität bei uns nicht so da ist, wissen wir. Aber kämpfen und laufen - das kann jeder. Da erwarte ich einfach mehr. Nicht einmal das vorher Angesagte wurde umgesetzt. Das gibt mir schon zu denken. Ich versuche positiv zu bleiben, aber ich erwarte jetzt eine Reaktion der Mannschaft."

Ingo Herrmanns

Die Enttäuschung über die Pleite saß bei TSV-Trainer Ingo Herrmanns tief. Er hatte sich aufgrund der Personalsituation - nur der angeschlagene Michael Ilsmann und Ersatzkeeper Stephan Adach saßen auf der Bank - selbst noch einmal die Töppen geschnürt, um seinem Team zu helfen.

Doch die Völpker ließen den Einsatzwillen vermissen, selbst die gestandenen Spieler ließen sich davon anstecken. In Hälfte eins gab es auf jeder Seite genau eine Chance, aber nur die Gastgeber nutzten ihre. So lief der TSV wieder einmal einen Rückstand hinterher. "In der aktuellen Situation ist es dann sehr schwierig für uns, dem Spiel noch einmal eine Wendung zu geben. Dabei war der Gegner genauso schlecht wie wir", erklärte Herrmanns. Mit dem 2:0 durch Mauritz in der 50. Minute war die Entscheidung dann endgültig gefallen. Das 3:0 hatte keine Bedeutung mehr.

TSV Völpke: Borgsdorf - Grahn, Herrmanns (46. Mi. Ilsmann), Lorenz, Hartmann, Rokitta, Schellhase, Bree, Zober, Herzberg, Barner.

Torfolge: 1:0 Gierz (39.), 2:0 Mauritz (50.), 3:0 Gründler (85.).

Schiedsrichter: Christopher Gaunitz - Christian Mörschke, Leon-Phillip Dastych.