In einer Partie auf eher niedrigem Niveau musste sich der TSV Hadmersleben den vierten Saisonsieg hart erkämpfen, ist dadurch aber auf den vierten Tabellenplatz geklettert.

Hadmersleben l Aus einer sicheren Abwehr heraus kontrollierten die Hadmersleber das Spiel, um so durch viele Ballwechsel und Abspiele den Vorwärtsgang zu suchen. Gefahr erzeugten die Gäste nur durch Freistöße - da haben sie mit Dennis Klein aber auch einen Spezialisten. Schon in der fünften Minute prüfte er Andy Behrens im Tor. Von der linken Seite zirkelte er den Ball ins kurze Eck, aber mit letztem Einsatz wehrte Behrens den Schuss ab.

Für den TSV gab es zwei Schusschancen, aber David Hinz und auch Yves Reiser scheiterten an Torhüter Christian Groß. Patrick Darius bereitete dann die Führung selbst vor. Seinen Pass auf Jan Kittelmann verlängerte dieser wieder auf Darius. Der schob dann aus 16 Meter mit links gekonnt ins Tor. Danach stand wieder Dennis Klein im Fokus. Seinen Freistoß aus 25 Metern kratzte aber erneut Behrens aus dem Winkel. Höhepunkte gab es bis zur Pause kaum noch. In der letzten Minute der ersten Halbzeit dann aber doch noch mal Aufregung: Thomas Stefanowski spielte zu kurz auf Behrens zurück. Dieser klärte mit letztem Einsatz und traf dabei auch noch seine Gegenspieler. Über einen Elfmeterpfiff hätte sich niemand beschweren können. So war die Halbzeitführung doch etwas glücklich.

Der zweite Durchgang gehörte dann aber dem TSV. Nach einer Flanke von Jens Gammisch war Darius mit dem Kopf dran. Michael Niemann setzte sich wenig später im Strafraum durch, aber seine Eingabe konnte Hinz nicht verwerten. Nach zwei Ecken von Darius verzogen Niemann und Hinz knapp.

Durch teils unnötige Gelbe Karten brachte sich der Gastgeber noch einmal in Gefahr. Um einen Platzverweis nicht zu riskieren, wurden Auswechslungen vorgenommen. Der eingewechselte Andreas Graul kam so zu zwei Chancen nach Ecken. Aber er traf erst mit dem Kopf und dann per Fuß das Tor nicht.

Die Entscheidung gelang in der 81. Minute Thomas Stefanowski. Seine Flanke lenkte Torhüter Groß unglücklich ins eigene Tor. Ronny Manegold traf noch die Latte. Die beiden Tore von Hinz und erneut Manegold fanden wegen Abseitsstellung keine Anerkennung.

Auf Grund der überlegen geführten zweiten Halbzeit ist der Heimsieg am Ende verdient. Mit zwölf Punkten in der Tabelle steht der TSV Hadmersleben erst einmal nicht so schlecht da.

TSV Hadmersleben: Andy Behrens - Thomas Stefanowski, Fabian Brieger, Kai-Oliver König, Jan Kittelmann, Norman Zydorek, Patrick Darius (70. Andreas Graul), Yves Reiser, David Hinz, Michael Niemann (62. Ronny Manegold), Jens Gammisch (85. Alexander Becker).

Torfolge: 1:0 Patrick Darius (18.), 2:0 Thomas Stefanowski (81.).

Schiedsrichter: Eckhard Skorsetz- Klaus Dietz, Fred-Edgar Peter. Zuschauer: 112.