Wulferstedt l Das Bruchstadion in Wulferstedt ist in dieser Bördeliga-Saison sein Eintrittsgeld wert. Wer in den bisherigen Heimspielen von Germanias Reserve zu Gast war, hatte das Vergnügen 25 (!) Tore geboten zu bekommen. Allein am Samstag konnten die beiden Lager insgesamt neun Treffer bejubeln. Die Gäste aus Harbke behielten dabei aber deutlich die Oberhand und setzten sich letztlich verdient mit 3:6 durch.

Ohne großes Abtasten ging es in die Vollen. Philipp Jekal eroberte den zu kurz geratenen Gäste-Anstoß, erhielt den Ball von Robert Jäger wieder und legte ihn vorbei am Torwart zur frühen Führung ins Netz (1.). Doch bereits eine Minute später konnte Michel Bohnstedt nach einer Ecke den Ausgleich erzielen (2.). Sebastian Stadler brachte Wulferstedt mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck wieder in Führung (13.). Diese war jedoch Mitte des ersten Durchgangs wieder hinfällig, da Bastian Zander eine schöne Heger-Vorarbeit am langen Pfosten über die Linie drückte (26.).

Die Turbine aus Harbke war nun allmählich spielbestimmend, speziell die agile und technisch beschlagene Angriffsreihe bereitete der Germania-Hintermannschaft große Sorgen. Torsten Haberland schloss kurz vor der Halbzeit eine erneut starke Vorlage von Heger zur Pausenführung ab (39.).

Nach dem Seitenwechsel stellte Wulferstedt um und schien nun mehr Zugriff auf die Partie zu bekommen. Ralf Jaffke köpfte nach einer Stadler-Ecke zum 3:3 Ausgleich ein (53.). Kurze Zeit später hatten die Gastgeber auch die Führung auf den Fuß, vermochten aber zwei gute Torchancen nicht im Kasten unter zu bringen. Stattdessen schlugen die Gäste zurück. Erneut Bohnstedt nutzte Unstimmigkeiten in der Germania-Abwehr und erhöhte auf 3:4 (57.). Als dann auch noch der gute Oliver Mantke im Tor wegrutschte und so Bohnstedt seinen dritten Treffer an diesem Tag zugestehen musste, schien die Partie entschieden (74.). Germania rannte weiter an, ohne wirklich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Kurz vor Schluss konnte sich dagegen Normen Heger noch für seinen engagierten Auftritt an diesem Tag belohnen und setzte mit dem 3:6 den Schlusspunkt der Partie (86.). Am Wochenende empfängt Harbke die formstarken Hornhäuser. Germanias Reserve tritt erneut im heimischen Bruchstadion an und begrüßt um 13 Uhr im Vorspiel den VfB Oschersleben, ehe die Landesklasse-Vertretung gegen Darlingerode/Drübeck auf Punktejagd geht. Im Rahmen dieses Doppelspieltages wird das neu gestaltete Vereinsheim von Germania eingeweiht und die Räumlichkeiten der Öffentlichkeit präsentiert. Alle Wulferstedter Anhänger, Freunde und selbstverständlich auch Gäste sind dazu recht herzlich eingeladen.