Nach einer guten Anfangsphase und dem 0:0 in der ersten halben Stunde haben die Kicker der Spielgemeinschaft Hakenstedt/Wormsdorf noch eine klare 0:6-Niederlage gegen Germania Kroppenstedt kassiert.

Wormsdorf l In der 30. Minute gingen die Gäste durch Peter Knie in Führung. Wenige Minuten vor der Pause tankte sich Matthias Schneider durch die Ha/Wo-Abwehr und vollendete zum 0:2. Dann musste Rico Dannehl, Trainer der Gastgeber, verletzungsbedingt zweimal wechseln. Sebastian Haase und Matthias Mührmeister konnten nicht mehr weiterspielen. Mit dem Pausenpfiff fiel das 0:3 durch Andy Frehde (45.).

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Kroppenstedter weiter die Partie, sie ließen Ball und Gegner laufen. In der 52. Minute scheiterte Christian Köchy an Ha/Wo-Torwart Asmus. Die Gäste vergaben im Minutentakt die besten Torchancen durch Knie, Koczur und Schneider. In der 69. Minute traf Philipp Kretschmar per Freistoß aus 18 Metern. Die SG hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, obwohl sich die Spieler um Rico Dannehl so viel vorgenommen hatten. Durch etliche Fehlpässe und Unstimmigkeiten wurden die Kroppenstedter immer wieder zum Toreschießen eingeladen, so auch beim 0:5 durch Christian Köchy.

Fast hätte es mit der Ergebniskosmetik geklappt, als Rico Dannehl zu Christian Osther passte, der dann aber zu lange überlegte (84.). In der 90. Spielminute machte Björn Koczur zum Leidwesen der Gastgeber das halbe Dutzend voll. In der fünften Minute der Nachspielzeit bekam die Germania dann noch einen Handelfmeter zugesprochen, den Ha/Wo-Torwart Axel Asmus aber über das Tor lenkte.

SG Hakenstedt/Wormsdorf: Asmus - Trebesius, Lichtenberg, Vielspuhl, Bracht, Haase (44. Grahn), Schrader, Kryzanski (68. R. Dannehl), M. Seidel, Mührmeister (41. Bihs), Osther.

Torfolge: 0:1 Peter Knie (30.), 0:2 Matthias Schneider (42.), 0:3 Andy Frehde (45.), 0:4 Philipp Kretschmar (69.), 0:5 Christian Köchy (79.), 0:6 Björn Koczur(90.).