Langenweddingen (red) l Morgen um 15.30 Uhr steht das nächste Punktspiel für die Sachsen-Anhalt-Liga-Handballer des SV Langenweddingen an. Die Reise geht zum Landsberger HV.

Nach zuletzt drei erfolgreichen Auftritten gegen Wolfen, Frankleben und Seehausen will der SVL nachlegen. Allerdings hat das Team wieder mit Ausfällen zu kämpfen. Neben den Langzeitverletzten werden Sebastian Schneider und Ricardo Schult fehlen. Dafür stoßen Michael Eisenkolb, Stefan Schult und Denny Friedl dazu. Auch bei Falk Hohmann besteht die Hoffnung, dass er nach überstandener Krankheit zurückkehrt.

Die beiden letzten Vergleiche in Landsberg gingen - wenn auch knapp - an die Sülzetaler. Der LHV hat sich vor dieser Saison neu orientiert, musste sechs Abgänge verkraften, glich dies aber mit neuen Gesichtern aus - darunter mit Frank Seifert aus Aschersleben wohl das Namhafteste.

Doch so ganz scheint sich der Gastgeber noch nicht gefunden zu haben, er unterlag zuletzt dem HSV Magdeburg und in Haldensleben. Mit 3:5 Punkten liegen die Schützlinge von Trainer Harry Renner auf Platz zehn. Die Gäste führen mit 6:2 Punkten als Vierter das vordere Mittelfeld an.

Wer am Sonntag den SVL als Fan unterstützen möchte, der hat die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzureisen. Abfahrt ist morgen Mittag, um 13 Uhr vom Parkplatz des alten NP-Geländes/Sparkasse.