Mit dem FSV Barleben hat das Bördederby am neunten Spieltag den erwarteten Sieger gefunden. Jedoch zeigte Gastgeber TSV Völpke eine Leistungssteigerung und hielt das Ergebnis mit 0:2 (0:1)im engen Rahmen.

Völpke l Dabei mussten die Völpker schon vor Spielbeginn den ersten Rückschlag verkraften, denn im ohnehin dünnen Kader riss bei der Erwärmung bei Nils Schräder eine alte Verletzung auf, so dass Trainer Ingo Herrmanns wieder einmal aushelfen musste.

Die Gastgeber standen gegen den noch ungeschlagenen FSV wie erwartet kompakt. So hatten die Barleber zwar mehr Ballbesitz, hochkarätige Chancen kamen aber kaum zustande. Ein erster Schuss von Christopher Kalkutschke (4.) blieb ebenso ohne zählbaren Erfolg wie der Versuch von Rico Schönberg (25.), den Chris Borgsdorf im TSV-Tor sicher hielt. Auf der anderen Seite zeichnete sich bei einem der seltenen Völpker Vorstöße auch Alexis Lenhard aus und parierte gegen Denny Herzberg.

Vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 38. Minute machte Kalkutschke seinem Ruf als Torjäger alle Ehre, als er einmal frei den Ball annehmen konnte und sofort eiskalt zum 1:0 abzog. Fünf Minuten später ein Rückschlag für die Gäste, als Alexander Prinz für sein zweites Foul die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Schweinefuß sah. Die Middendorf-Elf ließ sich davon aber nicht schocken, im Gegenteil: Bei einer Eingabe von Philipp Hennecke von links lag das 2:0 in der Luft, doch der Schuss des heranstürmenden Kalkutschke geriet zu hoch (44.). Kurz darauf hieß es Luft anhalten, als Gabriel Lorenz gegen Kalkutschke voll durchzog und der FSV-Goalgetter liegen blieb. Für den Völpker gab es die Rote Karte, Kalkutschke konnte weiterspielen.

Nach der Pause ging es also mit Zehn gegen Zehn weiter und die Barleber drückten auf das zweite Tor. Ein Eckball von Hennecke wurde zunächst abgewehrt und Schönberg jagte im Anschluss den Ball über das Tor (47.). Fünf Minuten später tauchte Kalkutschke frei vor dem Kasten auf. Doch Borgsdorf war zur Stelle. Nach einer Stunde setzte Hennecke nach einer Ecke den Ball per Kopf an den Außenpfosten. Kurz darauf scheiterte Hagedorn völlig frei. Fast hätten die Völpker die schlechte Chancenverwertung bestraft. Doch der Schuss von Bree (75.) landete auch nur auf dem Gebälk. Auf der Gegenseite scheiterte erneut Kalkutschke an Borgsdorf. Erst in der 87. Minute jubelte der FSV doch noch einmal. Eine Eingabe von Otte verwertete der eingewechselte Brendel sehenswert zum 0:2. Fast mit dem Schlusspfiff dann noch eine weitere Möglichkeit für den FSV, doch ein Schuss von Weiß wurde abermals abgeblockt.

TSV Völpke: Borgsdorf - Ma. Ilsmann. Lorenz, Hartmann, Rokitta, Schellhase, Becker, Bree, Herzberg (57. Burchhardt), Zober, Herrmanns.

FSV Barleben: Lenhard - Loth, Prinz, Otte, Potyka, Hagedorn (67. Matthias), Schönberg (83. Hennig), Hennecke (79. Brendel), Weiß, Kalkutschke, Löw.

Torfolge: 0:1 Kalkutschke (38.), 0:2 Brendel (87.).

Schiedsrichter: Sven Schweinefuß - Nick Kahlert, David Kawitzke. Zuschauer: 73. Bes. Vorkommnisse: Rot für Völpkes Gabriel Lorenz (45.), Gelb-Rot für Barlebens Alexander Prinz (43.).