Hadmersleben (mbe) l Eine klare Niederlage hat es für den TSV Hadmersleben in Blankenburg gegeben. Der TSV lieferte eines der schlechtesten Saisonspiele ab. Es fehlte der letzte, unbedingte Siegeswille.

Dabei hatten beide Mannschaften in der ersten Hälfte ihre Möglichkeiten. Der erste Schuss von Christoph Pinta ging jedoch vorbei. Als ein Handspiel im Mittelfeld nicht gepfiffen wurde, waren plötzlich vier Angreifer der Blankenburger frei vor dem Tor. Nach einem Rückpass traf Martin Zobel zum 1:0 ins lange Eck. Danach hat der TSV drei Möglichkeiten: Patrick Darius war frei durch. Doch Daniel Robinson im Gastgebertor klärte zur Ecke. Diese kam danach gefährlich vor das Tor. Nach zu kurzer Abwehr setzte David Hinz zum Fallrückzieher an. Er traf den Ball auch super, aber der ging knapp über die Latte. Die dritte Chance hatte Thomas Stefanowski. Er verzog jedoch nach vorhandener Freiheit im Mittelfeld und anschließendem Schuss aus 18 Meter.

Der Gastgeber nutzte seine nächste Chance. Nach einem zu kurzem Rückpass war Philipp Brüser frei. Er schob den Ball ins leere Tor. Die Anschlusschance vor dem Wechsel vergab Ronny Manegold.

Alle guten Vorsätze des TSV erhielten schon nach wenigen Spielminuten in der zweiten Halbzeit einen Dämpfer. Nach einem langen Ball traf erneut Brüser. Patrick Darius brachte dann noch etwas Hoffnung für den TSV. Nach schöner Einzelleistung traf er ins linke untere Eck. Aber zu mehr sollte es diesmal nicht reichen. Fehler der Hadmersleber nutzend, kam Blankenburg noch zu einfachen Toren. Sebastian Lehmann, Andreas John und Martin Zobel sagten jeweils danke. Im Derby gegen Wulferstedt ist eine deutliche Steigerung der Hadmersleber notwendig.

TSV Hadmersleben: Yves Reiser - Thomas Stefanowski (67. Jan Kittelmann), Kai-Oliver König, Norman Zydorek, Steffen Räke (76. Fabian Brieger), Patrick Darius, Ronny Manegold, David Hinz, Gunnar Drößler (26. Jens Gammisch), Andreas Graul, Michael Niemann.

Torfolge: 1:0 Martin Zobel (8.), 2:0 Philipp Brüser (42.), 3:0 Philipp Brüser (47.), 3:1 Patrick Darius (62.), 4:1 Sebastian Lehmann (71.), 5:1 Andreas John (76.), 6:1 Martin Zobel (88.).

Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß - Ingolf Richter, Frank Liedicke. Zuschauer: 76.