Ummendorf (sku) l Erste Erfolge für Neutrainer Dirk Kleine: Der Ummendorfer SV hat nach dem Erfolg in Altenweddingen auch gegen Blau-Weiß Empor Wanzleben gepunktet. Beide Seiten trennten sich am zwölften Spieltag der Bördeoberliga mit einem 2:2 (1:0).

Der Tabellenletzte aus Ummendorf knüpfte nahtlos an die gute Leistung aus der Vorwoche an. Bereits in der sechsten Minute wurde Christian Jakobs gut freigespielt und der lief allein auf den sonstigen Feldspieler Oliver Feldheim zu, der das Tor hüten musste. Den Schuss drückte der mitgelaufene Dirk Wischeropp zum 1:0 über die Linie.

In der Folgezeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. In einer Drangphase der Wanzlebener verhinderte Matthias Kleine in der 35. Minute mit letztem Einsatz auf der Torline den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel unverändert, der USV drängte auf den zweiten Treffer. Stefan Kaiser wurde in der 52. Minute im Strafraum gefoult. Zunächst befragte Schiedsrichter Daniel Schlüter seinen Assistenten und danach den Gefoulten selbst. Daraufhin gab es keinen Elfmeter und die Partie ging zur Verwunderung aller mit Schiedsrichterball weiter. Kurz darauf setzte sich Kaiser erneut durch, flankte in die Mitte und Wischeropp köpfte zum 2:0 ein. Die Empor-Elf gab aber nicht auf und war damit auch erfolgreich. Binnen vier Minuten schafften Dominic Elling und Michael Feldheim den Ausgleich. In beiden Fällen sah die Ummendorfer Abwehr nicht gut aus. Bis zum Spielende suchten beide Teams noch die Entscheidung. Es tat sich aber nichts mehr.

Ummendorfer SV: Tenneberg - Ratajczak, Donig (78. Sacher), Jakobs, Ohnesorge, Happe, Kaiser, Dänicke, Stockmann, Kleine, Wischeropp.

SV Blau-Weiß Wanzleben: O. Feldheim - Wiegel, Weidling, Trensch (66. Röhr), Noack, Hellrung, Zeppernick (85. Trautewig), M. Feldheim, Elling, Pinkernelle, Liehr.

Torfolge: 1:0 Wischeropp (6.), 2:0 Wischeropp (56.), 2:1 Elling (69.), 2:2 M. Feldheim (73.).