Den ersten Heimspieltag der Saison haben die Volleyballerinnen des Oscherslebener SC mit zwei Siegen abgeschlossen. Auch die Mädchenmannschaft konnte sich über mehrere Erfolge freuen.

Oschersleben l In Köthen kassierten die Mädchen bei drei Siegen nur eine Niederlage

U 14 Jugendstaffel Mädchen

Am zweiten Spieltag mussten die Mädchen des OSC zunächst gegen Eintracht 91 Güsten II ran. Es war ein ausgeglichenes Spiel, doch der OSC setzte sich in beiden Sätzen knapp ab und gewann. Anschließend wurde gegen den Gastgeber VV 1984 Kleinpaschleben gespielt. Hier ließen die Spielerinnen des OSC nichts anbrennen und entschieden klar beide Sätze und das Spiel für sich.

In der dritten Partie des Tages ging es dann gegen den 1. VC Roßla/Othal - den vermeintlich stärksten Gegner. Den ersten Satz gewann Roßlar klar. Im Zweiten wurde der OSC aber stärker und das Spiel war ausgeglichen. Leider verloren die Bodestädterinnen den Satz doch noch knapp.

Im vierten und letzten Spiel musste der OSC gegen den TSV Reichardtswerben II antreten. Nach gewonnenem ersten Durchgang ließ der OSC ein wenig nach und Reichardtswerben nutzte die Chance, um sich heranzukämpfen. Letztlich reichte es aber knapp für den Börde-Sechser und sie gewannen.

Die Oschersleber Mannschaft steht nunmehr in ihrer ersten Saison nach dem zweiten Punktspieltag auf dem siebten Tabellenplatz von 17 Mannschaften. Dies ist ein großer Erfolg. Das nächste Spiel findet am 13. Dezember um 10 Uhr in der Oschersleber Sporthalle "Am Bruch" statt.

Ergebnisse:

1. Spiel: Eintracht 91 Güsten II - OSC22:25; 19:25

2. Spiel: VV 1984 Kleinpaschleben - OSC18:25; 16:25

3. Spiel: 1. VC Roßla/Othal - OSC25:16; 27:25

4. Spiel: OSC - TSV Reichardtswerben II25:16; 27:25

Oscherslebener SC: Hannah Brandt, Michelle Hartmann, Annemarie Höltge, Lisanne Ihlenburg, Paula Schmidt, Leonie Tkaczyk, Leah Töpfer, Trainer: Annett Beuke und Franziska Langer

Damen

Der erste Spieltag fand für die OSC-Damen am Sonntag in Oschersleben statt. Zunächst musste der Gastgeber gegen Eintracht Güsten ran. Wie immer tat sich der OSC anfangs schwer. Nach vielen langen Ballwechseln musste die Mannschaft den ersten Satz abgeben. Der Zweite verlief dann besser, denn die Bodestädterinnen fanden ins Spiel, dominierten und entschieden den Durchgang klar für sich. Der dritte Satz blieb lange ausgeglichen. Zum Ende hin mobilisierte der Heim-Sechser ein paar Kräfte mehr und gewann. Im letzten Satz setzten sich die Gastgeberinnen von Anfang an klar ab und führten 24:13. Doch der letzte Punkt wollte einfach nicht fallen. Erst nach einer Auszeit war die nötige Konzentration da und die Punkte wurden eingefahren.

Im zweiten Spiel traf der OSC auf den altbekannten Gegner aus Staßfurt. Die VV Querschläger traten aber geschwächt mit nur sechs Spielerinnen an. Nach ausgeglichenem Beginn erzielten die Oschersleberinnen einen kleinen Vorsprung und siegten. Den zweiten und dritten Satz entschied der Gastgeber dann klar und ohne große Probleme für sich. Damit stand der zweite Erfolg an diesem Tag fest.

Der OSC liegt nach den ersten beiden Spielen auf dem dritten Platz in der Landesklasse Nord/West, hat dabei aber zwei beziehungsweise vier Spiele weniger als die Gegner. Das nächste Spiel findet am 15. November in Staßfurt statt.

Ergebnisse:

1. Spiel: OSC - Eintracht Güsten21:25; 25:15; 25:21; 25:19

2. Spiel: OSC - VV Querschläger (Staßfurt)25:19; 25:14; 25:9

3. Spiel: Eintracht Güsten - VV Querschläger25:10; 25:11; 25:20

Oscherslebener SC: T. Pulver (Zuspiel), R. Neumann (Zuspiel), A. Beuke (Angriff), A. Pulver (Angriff), C. Groß (Angriff), E. Künzelt (Angriff), L. Deutschmann (Angriff), J. Zivny (Mittelblock), L. Franke (Mittelblock), A. Marschallek (Mittelblock), L. Busse (Mittelblock), F. Langer (Libero), Trainer: Torsten Baaske und Robert Müller