Wackersleben (mil) l In einem offenen Schlagabtausch setzte sich der Kroppenstedter SC verdient, aber etwas zu deutlich, mit 4:1 in Wackersleben durch.

Das Spiel startete schwungvoll, da beide Mannschaften mit offenem Visier antraten. In der neunten Minute wurde ein Treffer der Kroppenstedter durch Köchy aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Auf der anderen Seite fand eine Hereingabe von Bosse nur Schwarz im Gästetor. Nach einer Viertelstunde hatte Robin Franke, nach schönem Pass von Chris Matthias die große Chance zur Führung, allerdings wartete er zu lange, sodass die Kroppenstedter noch zur Ecke klären konnten. Frehde scheiterte zweimal aussichtsreich für die Gäste. In der 34. Minute fiel dann die Führung für die Kroppenstedter, als Köchy aus der Drehung abschloss, Grasshoff den Ball noch abfälschte, und Duckstein, der schon auf dem Weg in die andere Ecke war, hinter sich greifen musste.

Nun witterte der KSC Morgenluft und wurde stärker. Kurz vor dem Pausenpfiff des aufmerksamen Bernd Meyer war Kevin Köhler plötzlich frei vor Duckstein und verwandelte trocken zum 2:0 für die Gäste.

Nach der Pause wollten die Einheimischen die Partie noch einmal spannend gestalten. Einen Kopfball von Fronek fischte Schwarz klasse aus der Ecke und parierte dann noch stark den Nachschuss von Franke. Das war die Riesenchance zum Anschluss!

Die Kroppenstedter merkten, dass hier unbedingt ein drittes Tor zur Entscheidung her musste. Frehde verfehlte aber knapp den Winkel und Köchy schob den Ball erst am langen Pfosten ans Aussennetz und scheiterte kurz darauf an Duckstein. Kevin Köhler wurde dann im Rückraum in Szene gesetzt und schob zum 3:0 ein. Etwas Hoffnung keimte für den Gastgeber auf, als Fronek allein vor Schwarz auftauchte und zum 1:3-Anschluss einnetzte (68.).

Allerdings bestrafte Born kurz darauf ein Durcheinander in der Wackersleber Hintermannschaft mit dem 4:1 und sorgte damit für den Schlusspunkt in einer fairen Partie mit einem verdienten Sieger.