Flechtingen (fbe) l Das in der laufenden Saison bisher noch ungeschlagene Team des Flechtinger SV musste in der 6. Runde der Bezirksoberliga seine erste Niederlage einstecken.

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste des Burger SC II hatte man besonders an den hinteren vier Brettern zu wenig entgegen zu setzen. So offenbarte sich in den Partien von Frank Belling, Thilo Wiedemann, Karl Lauenroth und Hans-Heinrich Wille doch ein entscheidender Qualitätsunterschied. An Brett 1 musste auch Volkmar Schmökel sein Spiel gegen Klaus Nielebock abgeben. Dagegen wurden die starken Auftritte von Joachim Kurzke am 2. und Matthias Müller am 3. Brett je mit einem Sieg belohnt. Auch Andre Kausche blieb mit seiner Remispartie im Soll. Letztlich insgesamt aber doch zu wenig, um an diesem Tag zumindest Gleichwertigkeit zu erzielen.

Nach dem Straucheln des bisherigen Tabellenführers TuS Magdeburg II bleiben die Flechtinger bei zwei Punkten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter SV Gardelegen aber noch in aussichtsreicher Position, um in den letzten drei Runden noch ein Wort bei der Titelvergabe mitzureden. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg gegen die um den Klassenerhalt kämpfende Mannschaft von Grün-Weiß Dahlenwarsleben in der kommenden Runde.

Ergebnisse:

Schmökel,Volkmar 0 - 1 Nielebock,Klaus

Kurzke,Joachim 1 - 0 Berger,Gerhard

Müller,Matthias 1 - 0 Libner,Georg

Kausche,Andre 0.5 - 0.5 Winkler,Andreas

Belling,Frank 0 - 1 Mickmann,Helga

Wiedemann,Thilo 0 - 1 Strzyzewski,Jan

Lauenroth,Karl 0 - 1 Dallmann,Torsten

Wille,Hans-Heinrich 0 - 1 Hegemann,Jens