Magdeburg (one) l Am Sonntag fanden in der Sporthalle des Olympiastützpunktes Magdeburg die Hallenbezirksmeisterschaften der Altersklassen 10 und 11 statt. Mit Lennard Sahlmann und Linus Köchli (beide AK 11) hatten sich auch zwei Leichtathleten des SV Blau-Weiß Empor Wanzleben in die Starterliste eingetragen. Für beide lautete die Zielstellung, sich unter den Top-Ten zu platzieren.

Lennard begann mit dem Vorlauf über 50 Meter. Dabei unterlief ihm ein Fehler beim Zieleinlauf. So verpasste er den Endlauf in 8,06 Sekunden um die Winzigkeit von drei Hundertstelsekunden. Im B-Endlauf steigerte er sich, lief Bestleistung und siegte in der Zeit von 7, 98 Sekunden. Auch im anschließenden Weitsprung stellte er einen neuen persönlichen Rekord auf und wurde mit genau vier Metern Achter, wobei nur 17 Zentimeter zur Bronzemedaille fehlten.

Linus Köchli hatte durchaus die Chance, im Hochsprung bei optimalem Verlauf in den Kampf um die Medaillen einzugreifen. 13 Hochspringer begannen bei 1,10 Metern den Wettkampf. Relativ schnell lichtete sich aber das Teilnehmerfeld und bei 1,25 Metern wurde unter vier Springern über die Medaillen entschieden. Da diese alle an 1,30 Metern scheiterten, entschied die Fehlversuchsregel über die Medaillenvergabe. Dadurch erkämpfte Linus mit seiner persönlichen Bestleistung von 1,25 Metern die Bronzemedaille.