Haldensleben (rsc) l Ausgetragen wurde der 1. Ulis Partyservice-Cup zunächst in zwei Staffeln.Im Vorfeld hatten zehn Mannschaften zugesagt. Auf Grund des unentschuldigten Nichterscheinens des Bregenstedter Teams gab es dann eine Fünfer-Staffel mit Neuenhofe, Uthmöden, Stern Elbeu, Börde Rottmersleben und HSC (Lok) und eine Vierer-Gruppe mit Süplingen, Bebertaler SV, den Freizeitkickern und dem HSC (Medizin).

Nach insgesamt 20 Spielen standen die Sieger und Platzierten fest. Die Gruppe A beendete der HSC (Medizin) mit 7 Punkten und 8:2 Toren als Sieger, vor dem Bebertaler SV mit 4 Punkten und 5:4 Toren. Die Freizeitkicker spielten drei mal Unentschieden bei 1:1 Toren und landeten am Ende insgesamt auf Platz sechs. Die Süplinger konnten positiv nur ein Remis vorweisen bei 1:8 Toren und hatten am Ende des Turniers die rote Laterne inne.

In der Gruppe B setzten sich die Neuenhofer mit drei Siegen und einem Remis bei einem Torverhältnis von 13:3 vor Börde Rottmersleben mit zwei Siegen einem Remis und einer Niederlage bei 6:5 Toren durch. Nicht fürs Halbfinale qualifizieren konnten sich der HSC (Lok) als Dritter mit einem Sieg, zwei Remis und einer Niederlage (5:5 Tore). Er landete am Ende auf Platz fünf sowie Stern Elbeu (Platz sieben) bei 3 Punkten und 2:5 Toren. Ein Remis als Erfolgserlebnis verbuchten die Blau-Gelben aus Uthmöden, wurden insgesamt Achter bei 3:8 Toren. Das erste Halbfinale bestritten somit der HSC (Medizin) gegen Börde Rottmersleben, das nach regulärer Spielzeit 1:1 endete. Das anschließende Neunmeterschießen gewannen die Mannen aus Rottmersleben.

Das zweite Halbfinale ging an den Bebertaler SV, der Neuenhofe mit 2:1 besiegte. Der dritte Rang ging an die Neuenhofer und Vierter wurde der HSC (Medizin). Im Endspiel standen sich der SV Börde Rottmersleben und der Bebertaler SV gegenüber. Am Ende eine klare Sache für die Bebertaler, die dieses Spiel mit 5:1 für sich gestalteten und den von Uli Michael gestifteten Wanderpokal in Empfang nehmen konnten.

Beim Sieger spielten Steven Putzer, Michael Schlüter, Patrick Berger, Dirk Rautmann, Marc Nebel, Torsten Girke, Kai Thurmann und Mario Weiß. Die fairen Verlierer waren: Nico Eggeling, Karsten Kogeler, Dieter Ledderboge, Jens Lieshoff, Jörg Klement und Steffen Nicklas.

Brase avanciert zum Torschützenkönig

Bester Spieler wurde der Sportfreund Nico Eggeling von Börde Rottmersleben, bester Torwart Knut Wölkerling von den Freizeitkickern und bester Torschütze mit sieben Toren Jens Brase von Blau-Weiß Neuenhofe.

Der Schirmherr und Sponsor dieses Alt-Herren Turniers, der Sportfreund Ulrich Michael, ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrung selbst vorzunehmen und allen Mannschaften für ihr faires sportliches Auftreten zu danken und freut sich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.