Irxleben (cme/chj) l Die Rückrunde in der Fußball-Landesliga hat am vergangenen Sonnabend denkbar schlecht für den SV Irxleben begonnen. Die Mannschaft von Steffen Rau verlor nach blutleerer Vorstellung mit 0:2 gegen den Aufsteiger Kreveser SV. Damit bewahrt weiterhin nur das bessere Torverhältnis den SVI vor den Abstiegsrängen.

Heute geht die Reise für die Wildpark-Kicker zum Tabellenletzten SV Förderstedt. In der Vorwoche ermauerte sich der Gastgeber ein 1:1 bei Spitzenreiter Burg und dürfte einiges an Selbstvertrauen mitgenommen haben. "Ich erwarte eine andere Einstellung meiner Mannschaft. Förderstedt ist ein kämpferischer und unbequemer Gegner. Darauf müssen wir uns einstellen", erklärte Steffen Rau. Der Coach muss die richtungsweisende Partie ohne Stefan Kotulla, Philipp Hartmann (beide Arbeit) und Mathias Zornemann (Gelbsperre) angehen. "Das Trainerteam und ich haben in der Woche klare Worte gefunden. Die Trainingsleistung war wie in den vergangenen Wochen gut", gibt Rau Einblick. Bleibt abzuwarten, ob seine Mannschaft diese Form in den Wettkampf übertragen kann.

"Gegen Burg konnten wir nur gewinnen", erklärte Förderstedts Spieler-Trainer Jens Liensdorf. "Wir haben den Punkt gern mitgenommen. Aber sollten wir gegen Irxleben verlieren, stünde ein Zähler aus zwei Spielen zu Buche" - zu wenig, um im Kampf um den Klassenerhalt Angriffslust auszustrahlen. Deshalb lautet die Devise: "Ein Sieg ist Pflicht. Schließlich wollen wir seit langem mal wieder über dem Strich stehen."

Ob Liensdorf selbst auflaufen wird, ließ er offen. "Eigentlich soll man eine erfolgreiche Mannschaft nicht auseinanderreißen, aber das muss ich ja ohnehin." Denn Marcus Bolze sah in Burg Gelb-Rot, Michael Buschke und Christian Conrad jeweils die fünfte Gelbe. Außerdem meldete sich Tim Tappenbeck krank.

Schiedsrichter der Partie, die um 14 Uhr angepfiffen wird, ist Mike Weiß.