In der Fußball-Kreisliga, Staffel I stand am Sonnabend der 18. Spieltag auf dem Programm. Der Tabellenführer aus Rogätz baute seinen Vorsprung auf Verfolger Oebisfelde auf fünf Punkte aus. Das Böse-Team kam trotz 2:0-Führung nicht über ein Remis in Erxleben hinaus.

Landkreis l Wie gewonnen, so zerronnen: Reduzierten die Oebisfelder in der vergangenen Woche durch den Sieg im Spitzenspiel den Rückstand auf drei Zähler, wuchs er durch den Punktverlust nun wieder an. Dabei sah es zu Beginn gut aus. Krohn und Schlüter brachten den FCO in Front. Doch ein Doppelschlag des Gastgebers binnen einer Minute sorgte für Gleichstand. Erst traf Daul, dann jubelte Zimmermann. Ab der 61. Minute agierte der Tabellenzweite nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl, eine erneute Wendung blieb deshalb aus.

Der Spitzenreiter aus Rogätz nutzte den Patzer durch einen 2:0-Erfolg gegen Velsdorf/Mannhausen (siehe Text unten). Und auch Oebisfeldes Verfolger rückten wieder näher heran. Der Tabellendritte aus Colbitz erledigte seine Heimaufgabe gegen die Barleber Reserve souverän. Torjäger Riemenschneider brachte den Gastgeber mit 2:0 in Führung (7./30.). Der dritte Treffer von Kapitän Christoph Jandke entschied die Partie endgültig. Im Schlussgang ging die FSV-Reserve dann unter. Parthum, Moritz und Horn sorgten für die weiteren Tore zum 6:0-Endstand.

Das halbe Dutzend voll machte auch der Bebertaler SV gegen Stern Elbeu. Sebastian Lange gelangen dabei vier Tore. Im Abstiegskampf holte der MTV Weferlingen drei wichtige Punkte in Angern.

Eine ganz schwache Leistung zeigten die Gäste aus Ebendorf in der ersten Halbzeit gegen Grün-Weiß Süplingen. Folgerichtig gingen die Gastgeber in der siebten Minute durch Michael Rätzel in Führung, die Tino Jacobs in der 38. Minute zum 2:0 ausbaute. Ein einziger Torschuss durch die Eintracht von Gruszka in den ersten 45 Minuten sagt alles über die desolate Angriffsleistung der Blau-Weißen aus. Nach Wiederanpfiff des ruhig leitenden Schiris Klette, änderte sich das Bild zunächst nicht. Tino Jacobs in der 51. Minute durch die Verwandlung eines berechtigten Foulelfmeters und Mario Brandt in der 53. Minute nutzten die Stellungsfehler in der Ebendorfer Abwehr gnadenlos zur Vorentscheidung aus. Erst jetzt begannen die Gäste sich auf ihr Können zu besinnen, schnürten die Grün-Weißen vollkommen in ihrer Hälfte ein und hatten auch eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten. Mehr als der Anschlusstreffer per Kopf von Nils Röhlinger in der 61. Minute kam aber dabei nicht heraus. Ruhig spielten die Gastgeber um Ronny Keilwitz die Partie zum verdienten Heimsieg zu Ende

Torfolge: 1:0 Rätzel (7.), 2:0 Jacobs (38.), 3:0 Jacobs (51.), 4:0 Brandt (53.), 4:1 N. Röhlinger (61.).

1.Conc. Rogätz1842:1941

2.1. FC Oebisfelde1845:2335

3.HSV Colbitz1864:3333

4.Bebertaler SV1755:3131

5.GW Süplingen1631:2528

6.E. Ebendorf1846:4427

7.SSV Heinrichsberg1845:4826

8.SG Velsdorf/Mannh.1837:4026

9.Stern Elbeu1737:4825

10.SV Etingen/Rätzl.1840:4124

11.BW Erxleben1838:4923

12.SG Klinze/Ribb.1748:5022

13.FSV Barleben II1840:4820

14.SV Angern1833:4618

15.MTV Weferlingen1832:6114

16.Bö. Rottmersleb.1729:569