Hötensleben l Mit einer überzeugenden Leistung gewann der SV Hötensleben die Partie des 25. Spieltages auch in der Höhe verdient mit 4:1 Toren.

In der ersten Viertelstunde begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Bereits in der neunten Minute hatten die Vorharzer eine gute Möglichkeit durch David Wagner, die jedoch durch die schnelle Reaktion des SVH- Schlussmannes Steven Koch vereitelt wurde. Im Gegenzug zeichnete sich der sehr gute Gästetorhüter Theuerkauf aus, als er einen platzierten Freistoß von Steffen Zacher aus dem Torwinkel fischte.

In der 17. Minute wurde Ricardo Winkler im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Steffen Zacher sicher zur 1:0-Führung für seine Farben. Ab diesem Zeitpunkt bestimmten die Hausherren die Partie, hatten die größeren Spielanteile und mehr Ballbesitz. Durch entschlossene Balleroberung im Mittelfeld und schnelles Umschalten über die Außenbahnen in den Rücken der Abwehr, erspielte sich der SVH einige Tormöglichkeiten.

Diese wurden aber nicht genutzt, weil entweder der Gästetorhüter hervorragend parierte oder der Abschluss nicht zwingend genug war. In der 30. Minute war es Kevin Riedl, der den Osterwiecker Schlussmann nicht überwinden konnte. Drei Minuten später traf Tobias Kittel nur den Pfosten. Kurz danach zog Kevin Riedl nach Pass von Alexander Thielecke aufs gegnerische Tor zu, doch sein Zuspiel erreichte nicht seine Mitspieler. Auch Stefan Ringling vergab in der 43. Minute in aussichtsreicher Position mit einem Schuss über die Querlatte. Die Gäste dagegen kamen erst in der 36. Minute zum zweiten Mal gefährlich vor das SVH- Gehäuse. Osterwieck war zur Pause mit dem knappen Rückstand sehr gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel war der SVH von Beginn an die tonangebende Mannschaft. In der 49. Minute konnte Stefan Ringling im Nachschuss einen vom Gästeschlussmann abgewehrten Ball sicher im Gehäuse unterbringen. Überraschend dann kurz darauf der Anschlusstreffer der Gäste durch Erik Leßmann, der die Schnittstelle der SVH-Abwehr überlief und vollendete.

Der SVH machte jedoch weiter Druck. Nachdem Stefan Ringling kurz vorher knapp das Tor verfehlte, gelang Ricardo Winkler in der 71. Minute nach schöner Vorarbeit von Kevin Doerge mit platziertem Schuss das 3:1. Ricardo Winkler war es auch, der nach einem langen Solo von Steffen Zacher dessen Zuspiel mit einem fulminanten Kracher zum 4:1 abschloss. Von den Gästen ging kaum Torgefahr aus. Erwähnenswert noch die 85. Minute, als Alexander Thielecke, an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor stehend, nach einer hohe Eingabe mit einem akrobatischen Fallrückzieher den Torwart fast überwinden konnte. Der gut leitende Unparteiische hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

SV Hötensleben: Koch - Doerge, Künne, Ringling (68. Meßner), Winkler, Riedl (75.Rudloff), Zacher, Thielecke, Rzehaczek (54. Leonhardt), Kittel, Peine.

SR: Robert Pankow (Wernigerode). Z: 118.

Torfolge: 1:0 Zacher (17.), 2:0 Ringling (49.), 2:1 Leßmann (51.), 3:1 Winkler (71.), 4:1 Winkler (90.).