Irxleben l Der SV Irxleben hat eine große Chance im Kampf um den Klassenerhalt vertan: Am 26. Spieltag der Landesliga Nord unterlag das Team von Trainer Steffen Rau mit 1:2 (0:1) gegen Lok Aschersleben. Damit rutschen die Hausherren in der Tabelle auf Rang 15 ab. Der Abstand zum rettenden Platz 13 beträgt bereits drei Punkte, zwei Nachholspiele stehen aber noch aus.

"Wir sind schon enttäuscht, denn so sollte das natürlich nicht laufen. Wir wollten in dem Sechs-Punkte-Spiel siegen, und das ist uns nicht geglückt. Ich muss auch sagen, dass es für Ascherleben glücklich ist, aber wir haben auch nicht so viel investiert, wie man im Abstiegskampf in dem Spiel investieren muss", sagte Trainer Rau. In der Anfangsphase "plätscherte" das Spiel ein wenig vor sich hin, die Gäste hatten einige Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. "Das waren wieder Situationen, die wir uns selber zuzuschreiben haben, und das ist unser Problem. Wir ermöglichen dem Gegner immer Chancen, die wir ja selber konstruieren", erklärte Rau. Danach hatte in der 24. Minute Richard Hartmann die große Chance zur Führung, doch der Ball sprang so ungünstig, dass er das leere Tor verfehlte. Kurz vor der Pause leistete sich die SVI-Abwehr wieder eine Konzentrationsschwäche, die zum 0:1 durch Manuel Lichtenfeld führte.

Nach dem Seitenwechsel keimte kurzzeitig Hoffnung auf ein besseres Ergebnis auf. Stefan Kotulla brachte einen Freistoß gefährlich vor das Tor, Lok-Keeper Sebastian Thimm ließ den Ball prallen und Denny Jerratsch war im Nachsetzen erfolgreich (64.). Nach dem Ausgleich wollten die Hausherren das Spiel zwar drehen, ließen aber die letzte Entschlossenheit vermissen. Dadurch ergaben sich einige Räume für Aschersleben, die mit einer schnellen Spielverlagerung den Siegtreffer zum 2:1 durch Benjamin Liers erzielten. "Das Resultat kann ich nicht als unglücklich bezeichnen. Die Spieler haben heute nicht erkannt, was Abstiegskampf bedeutet und jetzt liegt es daran, dass wir das möglichst zügig erkennen."

SV Irxleben: Deumeland - Reich, Ph. Hartmann, Thiele, Partsch, Schott, Voigt, Stier, Ulrich (72. Kölling), R. Hartmann (61. Jerratsch), Kotulla.

SV Lok Aschersleben: Thimm - Böttger, Rauhut, Lichtenfeld (69. Brüggemann), Horn, Illiger, Pusch (46. Große), Hänsch, Anton, Wendenburg, Liers.

Torfolge: 0:1 Lichtenfeld (41.), 1:1 Jerratsch (64.), 1:2 Liers (74.).