Osterweddingen l Mittlerweile ist es eine gute Tradition, im Februar bei Wind und Wetter dem Ruf des Radsportvereins Osterweddingen zu folgen, der die Veranstaltung am Sonntag, den 19. Februar 2017, um 10 Uhr an der Feuerwehr in Beyendorf-Sohlen bereits im 19. Jahr organisiert.

Die von Vereinsmitgliedern ausgeschilderten Rundkurse in den Sohlener Bergen verlaufen überwiegend auf befestigten Wegen und lassen sich am besten mit dem Mountainbike oder dem Crossrad befahren.

Die Teilnehmer können zwischen zwei verschiedenen Strecken mit 13 beziehungsweise 16 Kilometern Länge und jeweils 140 Höhenmetern wählen. Die Rundkurse, die bis zu fünfmal befahren werden können, ergeben somit maximale Streckenlängen zwischen 13 und 80 Kilometern und bieten ein abwechslungsreiches Profil sowie eine gute Aussicht auf die Umgebung vom höchsten Punkt, dem Kreuzberg. Auf diesem befindet sich seit 2015 die Skulptur „Bördepaar“ von Wolfgang Roßdeutscher, so dass auch kunstinteressierte Radfahrer auf ihre Kosten kommen.

In den letzten Jahren nahmen um die 100 Fahrer an der winterlichen Ausfahrt teil, bei der in jeder Runde die Möglichkeit zu einer kurzen Pause und Verpflegung mit warmen Getränken, Obst und Keksen besteht.

Die Veranstaltung bei der keine Platzierungen oder Zeiten ermittelt werden, ist sowohl für Hobbyfahrer als auch für Fahrer aus Vereinen geeignet. Bereits die Nachwuchsfahrer des RSV Osterweddingen im Alter von zwölf Jahren gehen gut gelaunt auf die Strecke, aber auch deutlich erfahrenere Teilnehmer. Im Anschluss an die Ausfahrt ist bei Kaffee und Kuchen ein Erfahrungsaustausch möglich.

Nähere Informationen auf: www.rsv-osterweddingen.de