Landkreis Börde (red). Am 22. Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse, Staffel 2, ist dem SV Altenweddingen II beim unmittelbaren Tabellennachbarn Germania Kroppenstedt ein 2:2 (1:2)-Unentschieden gelungen.

Ohne Personalsorgen und mit Selbstvertrauen nach dem Eilsleben-Spiel sollte ein Altenweddinger Sieg her, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu erhöhen.

In der neunten Spielminute das 1:0 für die Gastgeber. Ein vermeintlich verunglückter Freistoßball flog nach links, wurde von dort wieder scharf vor das Altenweddinger Gehäuse gebracht, dort einige Male hin und her gekickt und landete letztendlich doch im Tor der Gäste. Torschütze war Allert. Der SVA steckte jedoch nicht auf und erkämpfte sich mehr und mehr Spielanteile. Während in der 15. Minute die erste Ecke für Altenweddingen noch nichts einbrachte, sollte drei Minuten später ein weiter Einwurf von Heinemann aus der eigenen Hälfte auf Wiegand die Vorbereitung zum Altenweddinger Ausgleich sein. Wiegand flankte vor das Kroppenstedter Tor, wo Willitzki goldrichtig stand und zum 1:1 einnickte. In der Folgezeit bestimmte der SVA die Partie, vergab aber leichtfertig seine Chancen. In der 31. Spielminute setzte sich Wiegand allein über links durch, bekam mit Glück einen verlorenen Ball zurück und vollendete zur 2:1-Führung für Altenweddingen. In der 43. und 45. Minute noch einmal Chancen für die Hausherren. Diese blieben aber ungenutzt.

Die erste Chance der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen, dabei stand Nevermann jedoch knapp im Abseits. In der 60. Minute dann der Ausgleich der Gastgeber mit einem Schuss von halblinks.

Ab der 71. Minute sollte Schünemann auf der linken Außenbahn für frischen Wind sorgen. Er tat dies auch, als er in der 75. Spielminute nur den Pfosten des Kroppenstedter Tores traf. In der 77. Minute dann ein Angriff der Kroppenstedter, bei dem vier Mann wohl knapp im Abseits standen. Petters rettete bei dieser Aktion gleich doppelt. In der 78. Minute beschwerte sich Petters lautstark über ein aus seiner Sicht nicht geahndetes Foul an Ziegeldorf im eigenen Strafraum. Der ansonsten recht unspektakulär pfeifende Schiedsrichter Zastrow (Oschersleben) unterbrach das Spiel, zeigte Petters die Gelbe karte und ließ einen indirekten Freistoß für die Gäste ausführen. Aber auch dieser brachte nichts ein.

In der Folgezeit war der SV Altenweddingen einige Male im Glück, da die Kroppenstedter ihre Angriffe nicht ordentlich ausspielten. Allerdings ließ die Mannschaft auch wieder konditionell nach und es entwickelte sich von beiden Seiten mehr ein Gebolze als ein Fußballspiel. Trotzdem hatte der SVA in der 81. Minute noch eine Chance durch Kück, dieser traf jedoch nur das Außennetz. So blieb es beim gerechten wenn auch für beide Mannschaften wenig hilfreichen unentschieden.

Tore: 1:0 Allert (9.), 1:1 Willitzki (18.), 1:2 Wiegand (31.), 2:2 Born (60.)