Merseburg (abe). Die Kämpfer der Altersklassen U 14 der Judovereine Sachsen-Anhalts haben ihre Landesmeister in Merseburg ermittelt. Natürlich ließen es sich 14 Bördetiger aus Wanzleben nicht nehmen, dabei mitzumischen. Zusätzlichen Anreiz bot die mögliche Qualifikation für die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften, die heute in Leipzig stattfinden.

Bei den Mädchen gingen nur vier Teilnehmer an den Start, wobei es insgesamt wenige Starterinnen gab. Laura Hoppe erkämpfte sich im Doppel-K.O.-System dank einer sehr guten Leistung den dritten Platz. Für Alina Döppner und Maria Heitmann, die in derselben Gewichtsklasse starteten, hieß es dann "jeder gegen jeden". Maria hatte nicht ihren besten Tag und musste vier Niederlagen einstecken. Alina sicherte sich mit zwei Siegen einen guten dritten Platz. Hanna Sophia Große gewann ihren ersten Kampf und musste sich im zweiten nur durch Schiedsrichterentscheid geschlagen geben. Sie wurde Vizemeisterin und ist für die Mitteldeutschen Meisterschaften qualifiziert.

Mit zehn Jungen waren die Bördetiger besser aufgestellt. Ein großes Ausrufezeichen setzte hier vor allem Niclas Reichmann, der sich in seiner Gewichtsklasse bis auf den dritten Platz vorkämpfte - eine tolle Leistung! Max Ksoll schenkte seinen Gegnern ebenfalls nichts und wurde erst im Kampf um Platz drei gestoppt. Niklas Pitschmann schied nach zwei Niederlagen schon früh aus. Tom Plexnies wurde Siebter, ebenso Paul-Lukas Döppner. Patrick Frommann verlor seinen ersten Kampf, drehte dann aber richtig auf. Er holte sich mit vier Siegen einen mehr als verdienten dritten Platz. Robert Berger unterlag erst im Finale und wurde Vizemeister.

Nils Ebert, Philipp Grill und Jonas Brehm gingen in einer Gewichtsklasse an den Start. Philipp wurde Siebter. Für Nils Ebert war der fünfte Rang ein guter Einstand als "Hochstarter" und aller Ehren wert. Jonas Brehm machte alles richtig und lieferte einen Finalkampf, der an Spannung kaum zu überbieten war. Kurz vor dem Ende der Kampfzeit gelang es ihm dann, seinen Gegner auf Ippon zu werfen und sich so verdient den Landesmeistertitel zu holen. So fuhren die Bördetiger mit einem Landesmeister, zwei Vizemeistern, vier Drittplatzierten, drei Fünftplatzierten und drei Siebtplatzierten nach Hause.

Eine Auswahl toller Fotos vom Wettkampf ist wieder auf der Homepage zu finden

www.boerdetiger.de