Von Michael Bernhardt

Hadmersleben. Mit einem 4:1-Sieg in Hadmersleben haben die Landesklasse-Fußballer von Rot-Weiß Zerbst gezeigt, dass sie zu recht noch Aufstiegschancen haben. Sie gewannen verdient und hatten durch ihre läuferische Überlegenheit mehr Möglichkeiten.

Der TSV Hadmersleben, der den Klassenerhalt bekanntlich bereits sicher hat, musste auf einige Leistungsträger verzichten. Trotzdem hielten die Bördefußballer vorallem in der ersten Halbzeit dagegen. Einige gefährliche Angriffe waren das Ergebnis. Pierre Hentrich tauchte zu Beginn zwei Mal gefährlich vor dem Zerbster Strafraum auf, wurde jedoch im letzten Moment am Abschluss gehindert. Die Führung für den Gastgeber erzielte dann in der elften Minute David Jakobs. Nach Pass von Patrick Darius traf er von der Strafraumgrenze.

Die ersten Gästechancen vergab Matthias Bruchmüller zunächst. Er scheiterte an Steffen Meßmann im Tor, am Außennetz, oder an Kai-Oliver König, der im letzten Moment abblockte. Im vierten Versuch traf er dann aber doch. Einen hohen Ball lenkte Steffen Meßmann nur an die Latte, den Abpraller brachte Bruchmüller im Tor unter. Zerbst blieb am Drücker. Schüsse von Bastian Wiegelmann und Marcel Reichhardt verfehlen ihr Ziel nur knapp. In der 38. Minute die Gästeführung: Nach einer der zahlreichen Ecken traf Florian Sens per Kopf. Der dann vor der Pause einsetzende Regen erfreute dann zwar alle Kleingärtner, aber nicht Spieler und Zuschauer. Trotzdem hatte der TSV noch vor der Pause die Ausgleichschance. Sebastian Thunert setzte sich im Strafraum durch, umspielte den Libero, danach noch den Torwart, doch sein zu schwacher Schuss wurde von der Linie geholt. Nach der anschließenden Ecke verzog Patrick Darius knapp.

Nach dem Seitenwechsel sorgten Freistöße für Gefahr. Während Werner den von David Jakobs parieren konnte, hatten die Gäste mehr Glück. Einen weiten Ball verwandelte Bastian Wiegelmann zum 1:3 per Kopf. Im Gegenzug gleich die Anschlusschance: David Hinz scheiterte aber am Torhüter. Wieder im Gegenzug fiel die Entscheidung. Nach einem Querpass von Patrick Möbius traf erneut Mathias Bruchmüller zum 1:4. Danach verwaltete Zerbst das Ergebnis. Steffen Meßmann parierte noch einen Kopfball von Carsten Kosel, während Andy Frehde den Ball bei einem Schussversuch nicht voll traf.

Torfolge: 1:0 Jakobs (11.), 1:1 Bruchmüller (25.), 1:2 Sens (38.), 1:3 Wiegelmann (56.), 1:4 Bruchmüller (58.).

TSV Hadmersleben: Meßmann - König, Graul, Jakobs, Andrae, Gammisch, Hentrich (67. Frehde), Brieger, Darius, Thunert, Hinz.

Zuschauer: 70.