Altenweddingen. Nach zuletzt schwachen Auswärtsleistungen hatten die Anhänger des SV Altenweddingen im Landesklasse-Derby gegen den SV Seehausen auf die Heimstärke ihrer Mannschaft gehofft. Doch für die Sülzetaler setzte es vor 169 Zuschauern mit einem 0:1 (0:0) die erste Heimpleite im Jahr 2011.

Der erste nennenswerte Torschuss gehörte in der zweiten Spielminute den Gästen. Aus der zweiten Reihe abgezogen, stellte er SVA-Keeper Thiele aber vor keine größeren Probleme. Der SV Altenweddingen kam in der sechsten Minute zu seiner ersten besseren Torgelegenheit. Martin Ruffert hatte den Ball von der rechten Strafraumgrenze auf den in der Mitte stehenden Nino Schünemann gelupft. Dieser nahm den Ball mit Risiko direkt ab, verfehlte aber das Tor knapp. Vier Minuten später hatte dann Ruffert seine erste Chance: Mirko Stieler brachte den Ball gut in die Mitte, wo Ruffert seinen Schuss allerdings zu zentral platzierte, so dass Sascha Röber im Tor des SVS leichtes Spiel hatte. Gunar Nicolai versuchte es mit einem Fernschuss, der aber weit am SVA-Tor vorbeiflog (12.).

Viel mehr passierte nicht, beide Mannschaften lieferten sich Duelle im Mittelfeld oder versuchten es mit langen Bällen. Nach einem Freistoß von Stieler kam Hannes Petters per Kopf zum Abschluss, verfehlte aber knapp (20.). Die aktivere Mannschaft wurde immer mehr der SVA. Petters Schussversuch nach einer halben Stunde wurde von Schiedsrichter Fritzsche aus Magdeburg wegen eines Fouls unterbrochen. Ruffert traf nach Pass von Stieler nur das Außennetz (39.). Danach war es in der 42. Minute Nino Schünemann, der sich aber beim Kopfball im Abseits befand. Ein Schuss aus der zweiten Reihe durch Karsten Wischeropp flog knapp über das Tor des SVA. Mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause änderte sich nicht viel im Spiel beider Mannschaften. Der SV Altenweddingen versuchte, besser nach vorn zu spielen, was der Mannschaft aber nicht immer gelang. Der SV Seehausen suchte mit langen hohen Bällen die schnellen Offensiven, Armin Ferl oder Mathias Grumann. Tim Köppe machte für den SV Altenweddingen allerdings ein klasse Spiel und hatte Ferl im Griff. Torschüsse aus der zweiten Reihe brachten auf beiden Seiten Gefahr. In der 51. Minute konnte sich Thiele auszeichnen, als er einen Distanzschuss der Seehäuser noch über die Latte abwehrte. Nicht einzugreifen brauchte auf der anderen Seite Torwart Röber bei einem Schuss von Hannes Petters, der weit über den Kasten flog. Robin Koch, der nach vorne durch seine schnellen Flügelsprints aufgefallen war, verletzte sich in der 53. Minute, so dass SVA-Trainer Hellwig wechseln musste. Für Koch kam Patrick Kück. Das Spiel wurde in der Phase ab der 60. Minute besser. Bei einer kurzen Druckphase der Gäste rettete SVA-Kapitän Steffen Mootz auf der Torlinie seiner Mannschaft das Unentschieden. In der 65. Minute hatte dann

Ruffert - nach einem Torwartfehler von Sascha Röber - die riesen Möglichkeit, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Ein hoher Ball war dem Keeper durch die Hände gerutscht, Ruffert war zur Stelle, brachte aber den Ball nicht richtig unter Kontrolle.

Nach einer erneuten Chance für Ruffert (70.) aus der Distanz, kam der SV Seehausen dann zum 0:1. Ferl, der sich auf dem Flügel nicht durchsetzen konnte, war in der Mitte aufgetaucht und setzte einen Schuss aus etwa 25 Metern gegen den Querbalken. Der Abpraller, genau vor den Füßen des nachgerückten Grumann gelandet, wurde von SVA-Abwehrchef Mootz geblockt. Doch plötzlich der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Fritzsche, der ein Foul gesehen haben wollte (72.). Karsten Wischeropp verwandelte sicher. Der SVA versuchte noch einmal alles und hatte durch Ruffert, Kück oder den inzwischen aufgerückten Mootz noch gute Chancen. Die Zeit lief der Heimelf aber davon.

Der SV Altenweddingen bekam so den ersten Fleck auf der weißen Heimweste und wird es nächste Woche in Gommern nicht leichter haben. Die Seehäuser hingegen bleiben in der Rückrunde ungeschlagen und verteidigten den vierten Tabellenplatz.

Altenweddingen: Thiele - Lucht, Partscht (81. Schmeier), Herzog, Ruffert, Stieler, Schünemann, Mootz, T. Köppe, Koch (53. Kück), H. Petters.

Seehausen: Röber - Huhn, Schünemann, Köhne, Nicolai, Grumann, Ferl, Ott, Wischeropp, Seidel, Wenzel.

Tor: 0:1 Wischeropp (72. FE).