Die Fußballer des TSV Völpke haben das wichtige "Sechs-Punkte-Spiel" am 28. Verbandsliga-Spieltag gegen Staßfurt 8:2 gewonnen und verweisen damit den SV 09 Staßfurt auf den ersten Abstiegsplatz.

Völpke. Die gute Leistung in Oschersleben mit dem verdienten Sieg hatte den TSV offensichtlich beflügelt, der gegen Staßfurt sofort versuchte, das Zepter des Handelns in die Hand zu nehmen. Nach zehn Minuten nutzte Markus Vogel einen Abwehrfehler der Gäste kaltblütig zur 1:0-Führung aus, als er den herausstürzenden Tobias Witte mit einem gekonnten Heber überwand. Als wenig später Rene Hasse nach guter Vorarbeit von Benjamin Sacher das 2:0 markierte (15.), kehrte noch mehr Sicherheit in das TSV-Spiel ein. Im Gegenzug verpasste allerdings Matthias Härtl eine Flanke von rechts nur knapp. In der 24. Minute wiederum Jubel beim TSV, denn Niklas Noeske nutzte das gute Anspiel von Hasse zum 3:0. Der Jubel in den Völpker Reihen hatte sich noch nicht gelegt, als Hasse einen Alleingang mit dem vierten Treffer für den Gastgeber abschloss (26.). Auch das 5:0 drei Minuten danach ging auf das Konto von Hasse, der seine beste Leistungen in dieser Saison bot. Kurz vor der Halbzeit nutzte Roldan-Arias eine Unaufmerksamkeit in der TSV-Defensive und verkürzte auf 1:5. Auch in der zweiten Halbzeit ging Völpke sofort in die Offensive. Eine gutes Anspiel von Hasse verwertete Benjamin Sacher zum 6:1 (47.).

In der 58. Minute spielte Noeske mit einem verdeckten Pass Sacher frei, der mit einem trockenen Schuss die Völpke Führung auf 7:1 ausbaute. Nachdem Härtl freistehend auf 2:7 verkürzt hatte (65.), stellte Hasse, der eine präzise Flanke von Sacher nutzte, den 8:2-Endstand her. Gut 20 Minuten spielte Völpke in Unterzahl, denn Philipp Bläsing, in der 54. Minute eingewechselt, erlitt erneut eine Verletzung und der TSV hatte sein Wechselkontigent bereits genutzt. Nach dem Schlusspfiff gab es Beifall für die Völpker Kicker, den sich diese auch redlich verdient hatten. Mit diesem verdienten Erfolg gegen Staßfurt verließ Völpke die Abstiegsränge und ist somit der Zielstellung Klas-senerhalt einen Schritt näher gekommen, aber keinesfalls schon gerettet. Bereits gegen den Spitzenreiter Sandersdorf hatte sich vor drei Wochen eine Leistungssteigerung angedeutet.

Der Sieg in Oschersleben am vergangenen Sonntag und nun der Erfolg gegen Staßfurt bestätigen diese Beobachtung. Man merkte jedem Spieler den unbedingten Willen, alle Kräfte zu mobilisieren, um aus der Abstiegzone noch he-rauszukommen. Jeder ging bis an seine Grenzen und mobilisierte die letzten Kräfte. Mit dieser Einsatzfreude und diesem Engagement gilt es nun auch in die beiden letzten Partien beim Halleschen FC II und zuhause gegen Lok Stendal zu gehen.

TSV Völpke: Tenneberg - Herrmanns, Küllmei, Heimrath (54. Bläsing), Hoffmann (70. Burger), Güldner, Sacher, Vogel, Grabau (62. N. Bremse), Noeske, Hasse.

Schiedsrichter: Marco Bünger (Magdeburg). Zuschauer: 145.