Das bei der Vergabe des zweiten Tabellenplatzes in der Bezirksliga entscheidende Spiel bei der SG Eintracht Glinde II haben die Handball-Männer des LSV 90 Klein Oschersleben am Sonnabend mit 23:28 Toren verloren. So schließen sie die Serie auf dem Bronzerang ab.

Glinde. Grund für die Niederlage war eine schlechte Schlussphase der ersten Halbzeit. Bis zur siebten Minute hatten die Gäste sich eine Zwei-Tore-Führung herausgespielt. Dann aber ließen sie Glinde trotz doppelter Überzahl auf 5:5 herankommen (12.). Noch einmal konnte der LSV 90 den Vorsprung auf zwei Treffer erhöhen, aber nur um danach einfache Gegentore zu kassieren, so dass die Klein Oschersleber zur Pause schon mit 9:15 ins Hintertreffen geraten waren. In dieser Zeit fehlte bei der Becker Sieben einfach die spielerische Linie.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit vermochten es die Gäste aus Klein Oschersleben nicht, den Vorsprung zu verkürzen (20:14). Erst danach festigte sich die Abwehr wieder und im Angriff setzten Lars Dedecke und Dennis Pohl Akzente.

So hieß es nach 50 Minuten nur noch 23:20 für die Hausherren und ein kleiner Hoffnungsschimmer blieb der Mannschaft aus Klein Oschersleben. Jetzt aber nahmen die Einheimischen eine Auszeit, die dem LSV 90 nicht bekam. Er verlor den Spielfaden und Glinde konnte sich wieder absetzen. So hieß es beim Abpfiff verdient 28:23 für die Gastgeber.

LSV 90 Klein Oschersleben: Witte, Engelhardt - Kernchen (2 Tore), Mock (3), Roth (2), Dedecke (7), Lehnardt, Kaiser, Pohl (6), Becker (1), Ramisch (2), Ruch, Hafften.