Blankenburg (bkr) l Die Landesklasse-Fußballer vom Blankenburger FV wurden ihrer Favoritenrolle beim 4. Hallenfußballturnier um den Blankenburger Stadtpokal gerecht. Die Blau-Weißen beherrschten die Konkurrenz und gewannen den Wanderpokal zum zweiten Mal in Folge.

Einzig gegen den Premierensieger des Stadtpokal-Turniers im Jahr 2010, den SV Eintracht Derenburg, hatten die Blütenstädter einige Probleme und kamen nicht über ein 2:2 hinaus. In den übrigen vier Begegnungen verließen die BFV-Kicker jeweils souverän als Sieger das Parkett. Da die Eintracht zuvor bereits Federn gelassen hatte, war der Turniersieg des BFV frühzeitig unter Dach und Fach.

Spannender gestaltete sich der Kampf um die nachfolgenden Plätze. Der SV Timmenrode verlor nach gutem Start etwas seine Linie, sicherte sich aber im letzten Turnierspiel mit einem 1:0 über den VfB \'67 Blankenburg Platz zwei. Die VfB-Kicker blieben als einziges Team sieglos und mussten mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen. Im Spiel zuvor hatte Eintracht Derenburg die gute Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Platz verspielt. Der Harzoberligist kassierte eine 3:4-Niederlage gegen den Blankenburger FV II, der sich damit nach zwei Niederlagen zum Auftakt noch auf den Bronze- rang vorschob. Für die Eintracht blieb nur der vierte Platz, gefolgt von der SG Stahl Blankenburg, deren Erfolgsbilanz ein Sieg und ein Remis aufwies.

Derenburgs Nico Hillen wurde als bester Torjäger geehrt, die Auszeichnung bester Torwart erhielt Daniel Gnädig (SV Timmenrode). Die Wahl des besten Spielers fiel auf Dominik Paul vom Blankenburger FV II. Über den Pokal des besten Fan konnte sich Michael Wollheim vom lautstarken Timmenröder Anhang freuen.