Halberstadt (bkr/dsc) l Der Handball-Nachwuchs vom HT 1861 Halberstadt nimmt eine gute Entwicklung. So sind auch die beiden Übungsleiter, Olaf Feldheim (männliche Jugend D) und Gerhard Höfer (weib- liche Jugend D), mit den Leistungen ihrer Mannschaften nach der Hinrunde der Saison 2013/2014 sehr zufrieden.

Die männliche Jugend D liegt mit nur zwei Minuspunkten auf Platz zwei in der Bezirksliga West. Lediglich das Spiel gegen Staßfurt, in dem wichtige Leistungsträger fehlten, wurde verloren. Mit im Schnitt 30 erzielten Toren bei 13 Gegentreffern pro Spiel nehmen die HT-Jungen einen Spitzenplatz in dieser Staffel ein. Die Mannschaft hat sich gegenüber dem Vorjahr gesteigert und ist in der Breite ausgeglichener. Besonders erfreulich für die Verantwortliche ist, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Die Saisonziel der Mannschaft ist Platz zwei. Bis dahin ist es zwar noch ein langer Weg, jedoch ist Übungsleiter Olaf Feldheim überzeugt, dieses Ziel gemeinsam mit der Mannschaft erreichen zu können, sofern die Nachwuchshandballer im Training weiter konzentriert und motiviert mitarbeiten. Ein großes Dankeschön geht an die Eltern für die tatkräftige Unterstützung.

Ein weiterer Ausdruck der guten Nachwuchsarbeit ist, dass fünf Spieler des HT 1861 in die Bezirksförderung des HVSA aufgenommen wurden und zusätzlich zweimal monatlich am Fördertraining teilnehmen.

Nicht weniger zufrieden ist Gerhard Höfer mit den Leistungen der weiblichen D- Jugend. Mädchen aus der E- Jugend sowie Gina-Sophie Friedrich aus Ilsenburg kamen neu dazu und verstärkten die Mannschaft. Wichtig für den Übungsleiter sind der Spaß am Handball, gepaart mit Ehrgeiz und Disziplin, die individuelle Entwicklung der Spielerinnen sowie ein gutes Mannschaftsklima. Mit der Trainingseinstellung ist Höfer zufrieden. Bedauerlich ist aber die geringe Anzahl an Mannschaften im Spielbetrieb. "Da ist es nicht einfach, in den langen Spielpausen die Spannung und Konzentration bei den Mädchen zu halten", so Höfer. Seine Mannschaft steht derzeit mit 6:0 Punkten und 65:33 Toren auf Platz zwei in der Tabelle, wobei die Spiele gegen die ebenfalls ambitionierten Mannschaften vom HC Salzland 06 und SV Langenweddingen bevorstehen.

Für HT- Übungsleiter Gerhard Höfer steht fest, dass alle seine Spielerinnen Lob und Anerkennung verdienen. Der Spaß am Handball ist vorhanden, das Spiel wird immer besser verstanden und Einsatzbereitschaft sowie Disziplin sind vorbildlich. Und natürlich motivieren Erfolge besonders. Mit Anne Taraks, Charlotte Teske, Gina-Sophie Friedrich, Julia Rieche, Sophie Schulze und Lea Pust stehen sechs Spielerinnen in der Bezirksauswahl. Friedrich hat außerdem die Aufnahmeprüfung in die Sportschule erfolgreich bestanden. Die jungen Spielerinnen und Quereinsteiger sind ehrgeizig und haben beste Voraussetzungen. "Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Interessierte den Weg zu uns finden", meinte der Übungsleiter.