Im ersten Punktspiel des neuen Jahres haben die Männer des HT 1861 Halberstadt ihre zweite Saisonniederlage einstecken müssen. Beim Tabellenfünften TSV Wefensleben fanden die Domstädter nicht zu ihrem Spiel und mussten mit einer 33:29 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Wefensleben (dsc/bkr) l Alle Verletzten waren beim HT wieder an Bord und somit waren die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start gegeben. Doch es sollte anders kommen.In der sehr kleinen Schulsporthalle war der Gastgeber von Beginn an hoch motiviert und in der Anfangsphase auch spielbestimmend (6:3, 10.). Doch der HT ließ sich nicht abschütteln und schaffte durch Christian Dörge, Christopher Hahmann den Anschlusstreffer und Torsten Reuner den Ausgleich. Von da an war es ein ausgeglichenes Spiel, in der 24. Minute brachte Marcel Kutz den HT erstmals in Führung (12:13). Bis zum Pausenpfiff blieb der TSV aber auf Tuchfühlung, der HT lag aber vorn (15:16).

Nach der Pause glich Wefensleben aus und nach ständig wechselnder Führung stand es in der 50. Minute 28:25 für den TSV. Die Domstädter waren nun völlig von der Rolle. Durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr, Ballverluste und überhastete Fehlangriffe konnten die Hausherren bis auf 33:26 davonziehen. Mit den drei Toren in Folge von Reuner und zwei Treffern von Matthias Aschbrenner haben die HT-Männer das Endergebnis von 29:33 dann aber noch etwas freundlicher gestaltet.

"Leider konnten wir an die gute Leistung im erfolgreichen Auswärtsspiel in Calbe nicht anknüpfen. Obwohl wir dort nicht mit voller Truppe angetreten waren, haben wir diszipliniert in Abwehr und Angriff gespielt. In Wefensleben war davon leider nur wenig zu sehen", meinte HT-Betreuer Herbert Quegwer.

HT 1861 Halberstadt: Walther, Thom. Reuner - Kahle (1), Dörge (9/5), Kutz (4), Naumann, Hamann (1), Tors. Reuner (8), Aschbrenner (6), Wolff, Kunkel.