Ilsenburg (ige) l Die Handballfrauen des HV Ilsenburg haben in der Bezirksliga ihren ersten Punkt in dieser Saison abgegeben. Im Topspiel beim Tabellendritten SV Anhalt Bernburg kam das Team von Uwe Schmegner nicht über ein 31:31-Unentschieden hinaus.

Die Harzerinnen konnten wiederum nicht in Bestbesetzung antreten, dazu gingen einige Spielerinnen angeschlagen in die Partie. Trotzdem fand der HVI gut in die Begegnung und bestimmte gegen bemühte Gastgeberinnen die Anfangsphase. Allerdings war den Ilsenburgerinnen vor allem in der Abwehr die dreiwöchige Punktspielpause anzumerken, die Bernburg zu viele einfache Tore gestattete. Da sich die Ilsenburgerinnen im Angriff schnell und beweglich präsentierten und als treffsicher erwiesen, führten sie zur Pause völlig verdient mit 16:12.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die HVI-Frauen spielbestimmend und hatten den Gegner trotz seiner teilweise übermotivierten und überharten Abwehr bis zum 24:17 (42.) im Griff. Allerdings schien zu diesem Zeitpunkt das Spiel in den Köpfen der Harzerinnen schon gewonnen zu sein und die Konzentration ließ nach. Angriffe wurden überhastet und unpräzise abgeschlossen und die erste und zweite Welle nicht konsequent gesucht und sauber durchgespielt. So kassierten die Gäste unnötige Gegentore aus Kontern. Da in der Deckung sowohl die Torleute als auch die Spielerinnen weiterhin Abstimmungsprobleme hatten, holte Bernburg auf und ging sogar mit 29:28 in Führung. Jedoch behielt der Tabellenführer den Kopf oben und sicherte in der Schlussphase zumindest noch das 31:31-Unentschieden.

Coach Uwe Schmegner zeigte sich dementsprechend auch nur leicht enttäuscht nach dem Spiel: "Das darf uns natürlich nicht passieren, so ein Spiel noch aus der Hand zu geben. Kompliment an Bernburg, sie haben sich trotz des Rückstandes nicht aufgegeben. Allerdings können wir trotz allem mit unserer Angriffsleistung zufrieden sein. Wir haben es zwischenzeitlich nur versäumt, unsere Chancen zu weiter konsequent zu nutzen, da wir trotz 31 geworfener Toren noch viel zu viele Gelegenheiten ausgelassen haben. In der Abwehr haben wir sicher nicht so agiert, wie wir uns das vorstellen. Immerhin haben wir unser Minimalziel erreicht und einen direkte Verfolger auf Abstand gehalten."

HV Ilsenburg: Türke, Meyer - Greife (5), Blum (5), T. Hoffmann (4), A. Hoffmann (2), Liebecke (7), Gille (1), Bauer, Großmann (3), Ehmig (4);

Zeitstrafen: Bernburg 2 - HV Ilsenburg 5; Siebenmeter: Bernburg 6/3 - HV Ilsenburg 9/5.