Elbingerode (bkr) l Die Mannschaft vom Autoservice Köppe hat ihren Triumph beim Hallenfußballturnier um den gleichnamigen Siegerpokal wiederholt. Das Team des Pokalsponsors setzte sich im Finale gegen den FSV Sargstedt nach Neunmeterschießen durch. Elf Mannschaften spielten bei diesem Hallenturnier des TuS Elbingerode um den Sieg, das war bei der 14.Auflage des "Köppe-Cups" ein neues Rekord-Starterfeld.

In einem fairen, in den Finalspielen zeitweise aber etwas hitzigem Turnier, zeigten sich die Verantwortlichen des TuS Elbingerode als gute Organisatoren, einzig die langen Wartezeiten waren für einige Mannschaften in der Vorrunde unvermeidbar. Dies galt insbesondere für die mit fünf Mannschaften aufgestellte Staffel A, in der drei Teams am Ende ungeschlagen blieben. Das Ticket für das Halbfinale buchten Grün-Weiß Hasselfelde und Gastgeber TuS Elbingerode. In der Gruppe B erreichte Vorjahressieger Autoservice Köppe, das aus Landesliga-Spielern des FC Einheit Wernigerode und Elbingeröder Fußballern zusammen gestellte Team, ohne Punktverlust den Gruppensieg. Als Zweiter qualifizierte sich Harzoberligist FSV 1920 Sargstedt souverän für die Vorschlussrunde.

Mit Beginn der Halbfinalspiele war das Turnier an Spannung kaum zu überbieten. Die Sargstedter setzten sich mit 3:0 gegen Hasselfelde durch und standen somit im Endspiel. Im Duell zwischen Elbingerode und dem Team Köppe erreichte der Cupverteidiger durch ein 1:0 das Endspiel. Im kleinen Finale besiegte TuS Elbingerode die Grün-Weißen aus Hasselfelde mit 4:2. Das Finale war überwiegend von Taktik geprägt, es endete 0:0. Im Neunmeterschießen zog dann der FSV den Kürzeren, die Sargstedter konnten sich neben dem zwei-ten Platz mit der Auszeichnung für Christian Müller als besten Torwart trösten.