Schwanebeck (ige) l Mit einem vierten Platz hat Fußball-Landesligist FC Einheit Wernigerode beim Hallenturnier des SV Olympia Schlanstedt die Hallensaison beendet. Da die Hasseröder als höchstklassige Mannschaft ins Turnier gingen, war das Abschneiden eher enttäuschend.

Neben dem Gastgeber und dem Oscherslebener SC II aus der Landesklasse, Staffel 3, waren mit dem SV Langenstein und Blau-Weiß Schwanebeck zwei Harzoberligisten und die A-Junioren vom VfB Germania Halberstadt im gut besetzten Turnierfeld mit von der Partie. Der FC Einheit konnte seiner Favoritenrolle dabei nicht gerecht werden, den Hasserödern war das kräftezehrende Trainingsleger der beiden vorangegangenen Tage deutlich anzumerken. Mit Laufeinheiten und Aqua Jogging hatten sich die Mannen von Trainer Karsten Stein im Hasseröder Ferienpark auf die Punktspielsaison vorbereitet, die schon am nächsten Sonnabend mit dem Nachholspiel gegen den FSV Barleben fortgesetzt werden soll.

Im Auftaktspiel kam der FC Einheit nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den SV Langenstein hinaus. Nachdem die nächsten beiden Partien gegen die Landesklasse-Teams vom Oscherslebener SC II und Olympia Schlanstedt verloren gingen, mussten die Hasseröder ihre Ambitionen auf den Turniersieg frühzeitig begraben. Eine lautstarke Standpaukein der Kabine führte schließlich zum ersten Sieg. Dabei hatten die Hasseröder gegen Blau-Weiß Schwanebeck zwei Minuten vor der Schlusssirene noch mit 1:3 hinten gelegen, ehe mit starkem Schlusspurt noch ein 4:3-Sieg herausgeschossen wurde. Im abschließenden Turnierspiel trennten sich die Wernigeröder von den A-Junioren des VfB Germania Halberstadt 3:3-Unentschieden, schon vor der Partie war nicht mehr als der vierte Platz mäglich.

Tuniersieger wurde der Oscherslebener SC II vor Olympia Schlanstedt und den A-Junioren von Germania Halberstadt.

FC Einheit Wernigerode: R. Schmidt - Wiese (2), Braitmaier, Alexander Kopp (2), Werner (3), Götz, Wipperling (3), Oberstädt (1).