Fußball l Blankenburg (ige) Gefeiert wird heute in der Gaststätte "Zur Linde" in Heimburg, der Wahlheimat von Bernd Rademacher. Der langjährige Spieler, Vorstandsmitglied und Übungsleiter des Blankenburger FV wird 65 Jahre, als Dankeschön für sein Engagement werden auch viele Weggefährten des Vereins zum Gratulieren vorbei schauen.

Über Motor Wernigerode zog es den gebürtigen Eilslebener Anfang der 70-er Jahre nach Blankenburg, wo er als kantiger, aber stets fairer Rechtsverteidiger nach dem Pokalsieg und dem Bezirksmeistertitel 1974 die Hochzeiten der BSG Stahl in der DDR-Liga aktiv miterlebte. Nach seiner Karriere engagierte er sich bei der Zweiten und den Alt-Herren. Von 2007 bis 2012 war er im Vorstand aktiv, übte lange Jahre die Funktion des Nachwuchsleiters aus, trainierte die zweite Mannschaft, war als Zeug- und Verpflegungswart für die Erste im Einsatz und gibt seine Erfahrung im Trainergespann mit Detlef Oberländer noch heute an die jüngsten BFV-Fußballer weiter.

Großen Wert legte der Sänger und Stimmungsmacher aus Leidenschaft auf den Zusammenhalt auch außerhalb des Spielfeldes. Zahlreiche Ehrungen wie der DFB-Ehrenamtspreis würdigen die aufopferungsvolle und akribische Arbeit für "seinen Verein", wobei ihm Ehefrau Christa stets hilfreich zur Seite stand.

Der Blankenburger FV wünscht "Radi" zu seinem 65. Geburtstag alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft für den Fußball.