Halberstadt (esc/bkr) l Die Classic-Teams aus dem Altkreis Halberstadt schlossen am Wochenende den Spieltag mit 8:4 Punkten ab. Wichtig waren dabei die beiden Auswärtssiege des Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) auf Landesebene.

Die Damen gewannen beim SV Eintracht Gommern knapp mit 17 Kegeln Vorsprung (2 749:2 732), während die Halberstädter Senioren bei der SG Drosa am Ende 94 Kegel mehr auf ihrem Konto hatten und mit 2 922:2 828 siegten. Hier stellte ein starker Reinhard Woditsch, der im Schlussblock mit 548 Kegeln neuen Bahn- rekord spielte, den Auswärtssieg fast im Alleingang sicher.

Damit bleiben die beiden Halberstädter Teams in ihren Spielklassen vorn, wobei die Senioren durch die Auswärtsniederlagen von Leitzkau und Wernigerode ihren Vorsprung auf vier bzw. fünf Punkte vergrößern konnten.

Halberstädter KSV Harmonie: Carola Roedat (439), Heike Kaschub (465), Petra Schäl (452), Brigitte Sandau (411), Christina Grabe (502), Gabriela Herz (480).

Halberstädter KSV Harmonie: Hans-Hermann Freye (471), Klaus Liebke (486), Horst Voß (470), Hans-Jürgen Schmidt (498), Bernhard Roedat (449), Reinhard Woditsch (548).

In der 1. Kreisklasse gewann der SV Einheit Halberstadt II sein Punktspiel beim KC Ascania Aschersleben II sicher mit 2 015:1 940 Kegeln. Hier half den Halberstädtern der Einsatz von Spielern, die schon viele Erfahrungen in der ersten Mannschaft gesammelt haben, zum Sieg.

Das Harzkreisderby entschied der SV Rodersdorf für sich, der auswärts bei der zweiten Vertretung des SV Aspen- stedt sicher gewann (1 920:1 706). Bei den Aspen-stedtern, schon auf der Verliererstraße, kam Klaus Heier zu seinen ersten Einsatz.

In der Kreisoberliga fehlten den Senioren vom Halberstädter KSVH II im Heimspiel in der "Harmonie" nur sieben Kegel, um gegen den SV Salzland Staßfurt zu gewinnen. Am Ende hieß es 1 937:1 944 für die Gäste. Nur zwei 462er Ergebnisse des HKSVH waren für den möglichen Sieg zu wenig.

SV Einheit Halberstadt II: Marco Winter (474), André Fehrecke (503), Siegfried Dähne (486), Philipp Pfeiffer (552).

SV Aspenstedt 1909 II: Frank Bruchmann (450), Wilfried Maschner (432), Friedhelm Großhennig (487), Klaus Heier (337).

SV Rodersdorf: Roland Hübner (489), Kristian Schneidewind (455), Christian Schlenker (491), Wolfgang Herz (485).

Halberstädter KSVH II: Volker Fricke (505), Heinz Mann (462), Lothar Pawelke (462), Hans-Jürgen Scholz (508).