Die Basketball-Herren des SV Martineum Halberstadt haben ihr Landesliga-Heimspiel gegen die Bastards aus Halle knapp mit 72:77 verloren. Damit gingen die Martineer bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr als Verlierer vom Parkett, konnten ihren zweiten Tabellenplatz aber behaupten.

Halberstadt (bkr/hge) l Zunächst sah es jedoch vielversprechend für die Halberstädter aus. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende waren sie auf Wiedergutmachung aus und begannen die Partie sehr engagiert.

Die Verteidigung arbeitete gut und auch in der Offensive lief der Ball schnell. Die Martineer erspielten sich somit gute Korbmöglichkeiten, die sie auch in Punkte umwandeln konnten. Mit einem 13:0-Lauf gleich im ersten Viertel erspielten sich die Hausherren eine komfortable Führung (20:5), die im weiteren Verlauf sogar noch auf 33:11 erhöht wurde. In dieser Phase sah alles nach einem entspannten Nachmittag für den SVM aus. Allerdings schlich sich in der Folge der Schlendrian bei den Martineern ein, die nun teilweise zu schnell den Abschluss suchten oder mit Fehlpässen den Gegnern zu Gegenangriffen einluden. Auch wurden die Distanzschützen der Hallenser immer treffsicherer und netzten einen Dreier nach dem anderen ein. Im zweiten Viertel schmolz der Vorsprung der Halberstädter somit beständig und überraschend war das Spiel Mitte des zweiten Viertels auch wieder ausgeglichen (37:36). Zur Halbzeit lagen die Martineer sogar mit 45:47 Punkten zurück.

Auch im dritten Viertel lief es für sie nicht wirklich besser. Zwar arbeitete man in der Verteidigung gut und konnte einige Ballgewinne verbuchen, aber in der Offensive wollten wichtige Würfe nicht fallen. Lediglich zwölf Punkte erzielten die Vorharzer in diesem Viertel und nahmen so einen 57:62-Rückstand mit in das Schlussviertel. Dieses dominierten die Hausherren allerdings zu Beginn. Mit einem 11:0-Lauf wandelte der SVM den Fünf-Punkte-Rückstand in eine Sechs-Punkte-Führung um (68:62). In den folgenden fünf Minuten erzielten die Halberstädter allerdings nur zwei Punkte und so konnten die Hallenser den Rückstand Punkt für Punkt vermindern und gingen eine Minute vor Schluss selbst mit 74:72 in Führung. Als der darauffolgende Angriff der Martineer wieder keine Punkte brachte, mussten die Martineer per Foul die Gäste an die Freiwurflinie schicken, damit die Gäste die verbleibenden Sekunden nicht einfach herunterspielen konnten. Die Bastards zeigten sich allerdings nervenstark von der Linie und verwandelten sicher. Der SVM hatte somit keine Chance mehr auf den Sieg und musste sich am Ende knapp mit 72:77 geschlagen geben.

Die Martineer belegen auch nach dieser Niederlage noch den zweiten Platz, allerdings ist die Konkurrenz nun punktgleich. Ihre nächsten Punktspiele bestreiten die Domstädter in zwei Wochen an einem Doppelspielwochenende gegen den Tabellenachten Eintracht Hohenwarthe. Dabei treten die Martineer zunächst am 8. Fe- bruar um 15 Uhr in eigener Halle an, am darauf folgenden Tag findet dann das Rückspiel in Hohenwarthe statt.

SV Martineum Halberstadt: Cramer (19), Gemeiner (19), Schwarz (10, Voß 10, Götze 4, Krüger 4, Schulze-Janzing 4, Walter 2.