Wernigerode (ige) l Das Team vom AGP Bauzentrum Wernigerode hat die 19. Auflage des Hallenturniers für Freizeitmannschaften um den Wanderpokal der Firma Haustechnik Lajtman gewonnen. Das Siegerteam blieb über den gesamten Turnierverlauf hinweg ohne Niederlage.

In der Vorrundengruppe 1 hatte sich das AGP-Team noch mit dem zweiten Platz hinter der punktgleichen Mannschaften vom Stammtisch Rübeland begnügen müssen. Tags darauf schafften L.O. 51 Magdeburg und Eisenvater Braunschweig aus der Gruppe 2 den Sprung in die Endrunde. Am Nachmittag waren nach einem Nichtantreten nur vier Teams am Start, in einer Doppelrunde buchten Turbine Pfeffer Salz und KiK Aspenstedt die Finaltickets.

In einem fairen Endrundenturnier setzte sich das Team von AGP Bauzentrum Wernigerode mit drei Siegen und zwei Remis verdient durch und bekam von Turniersponsor Drazen Lajtman von der gleichnamigen Haustechnik GmbH aus Elbingerode den Siegerpokal überreicht. Spannend verlief das Duell um Platz zwei, Stammtisch Rübeland hatte schließlich ein Tor mehr erzielt als der punktgleiche Widersacher L.O. 51 Magdeburg.

Mit 136 Toren in 52 Spielen bekamen die Zuschauer torreiche Partien geboten, bester Torschütze war Andreas Brettschneider von L.O. 51 Magdeburg mit sieben Treffern. Als bester Torwart wurde Ronny Sieboth (AGP Bauzentrum) geehrt, die Wahl des besten Spielers fiel auf Alexander Basse von Eisenvater Braunschweig.

Einen herzlichen Dank richtete Turnierorganisator Danilo Schrader an alle Teams für die fairen Spiele, an Drazen Lajtman und Schierker Feuerstein für die Pokale und Preise und vor allem an die Harzpension Mann für die hervorragende Ausrichtung und Bewirtung. Für das Jubiläumsturnier im Jahr 2015 kündigte Drazen Lajtman eine Überraschung an.