Halberstadt (esc/bkr) l Zehn Teams aus dem Altkreis Halberstadt haben am kommenden Wochenende Pflichtspiele zu absolvieren.

Dabei steht das Spiel der Classic-Senioren in der Landesliga im Mittelpunkt des Interesse. Hier empfangen morgen Vormittag der Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) den "alten Rivalen" SV Rot-Weiß Wernigerode. Mit einem Heimsieg können die Hiesigen einen wichtigen Schritt in Richtung des angestrebten Wiederaufstiegs schaffen.

In der Landesklasse der Herren sollten der Halberstädter KSVH gegen die Zweite vom TuS Leitzkau gewinnen, während der SV Einheit Halberstadt ein schweres Auswärtsspiel bei Tabellenführer Blau-Weiß Loburg zu bestreiten hat. Mit einem Sieg würden die Hiesigen nicht nur wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren, sondern auch dem Ortsrivalen HKSVH Schrittmacherdienste leisten.

Auf Kreisebene empfängt am Sonntagvormittag der SV Rodersdorf den SV Grün-Weiß Giersleben und könnte mit einem Sieg der Zweiten des SV Einheit im Kampf um die Kreismeisterschaft ebenfalls helfen. Weiterhin spielt der SV Aspenstedt gegen den TuS Elbingerode, während die Senioren vom HKSVH II in Giersleben antreten müssen.In diesen Begegnungen sind die Heimmannschaften in der Favoritenrolle.

Im Bohle-Kegeln empfängt in der Regionalliga Harz der HKSVH den Tabellenführer KSV Badeborn. Die Kreisstädter benötigen in diesem Spiel unbedingt einen 3:0-Sieg, um sich die Chancen auf den Meistertitel zu erhalten.

In der Harzliga gibt es ein Altkreis-Derby zwischen dem SV Einheit Halberstadt und dem Hessener SV. Für zusätzliche Brisanz wird in diesem Spiel sicherlich der Einsatz des ehemaligen Hesseners Wolfgang Kortegast sorgen, der für die Halberstädter spielt. Weiterhin muss der HKSVH II bei der SG Stahl Quedlinburg II antreten. Auch hier sollten die Gastgeber ihre Punktspiele gewinnen.