Ilsenburg (ige) l Die D-Juniorenfußballer vom VfB Germania Halberstadt haben sich beim Hallenturnier des FSV Ilsenburg den Siegerpokal erspielt. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten zu Turnierbeginn setzte sich der Landesligist im Endspiel gegen den Quedlinburger SV mit 3:1 durch.

Fast wären die Kreisstädter nach einer 1:2-Niederlage im Auftaktspiel gegen den SV Darlingerode/Drübeck schon in der Vorrunde ausgeschieden. Doch im entscheidenden letzten Gruppenspiel besiegten die Germanen den Gruppensieger Quedlinburger SV mit 3:2 und verwiesen die punktgleichen Darlingeröder auf den dritten Gruppenplatz.

In der Gruppe B bestimmten Gastgeber FSV Grün-Weiß Ilsenburg und Union SalzGitter das Geschehen. Durch einen 1:0-Erfolg im direkten Vergleich zogen die Hausherren als Staffelsieger ins Halbfinale ein. Hier fehlte den Grün-Weißen das nötige Glück, sie unterlagen Germania Halberstadt nach Neunmeterschießen mit 2:3. Der Quedlinburger SV zog mit einem klaren 5:1-Sieg über Union SalzGitter ins Endspiel ein.

Spannung brachten die folgenden Platzierungsspiele, in denen sich die TSG Calbe und der Egelner SV erst nach Neunmeterschießen durchsetzten. Der FSV Ilsenburg, der mit Niklas Hanns den besten Torwart des Turnier stellte, machte dagegen im kleinen Finale mit Union SalzGitter kurzen Prozess (5:1). Im Endspiel wiederholte der VfB Germania Halberstadt gegen den Quedlinburger SV seinen Sieg aus der Vorrunde und sicherte mit einem 3:1-Erfolg den Siegerpokal der Gerüstbau Nordharz GmbH.