Osterwieck (bkr/cho) l Bei der Hallenmeisterschaft der Nordharzliga wurden die Vorrundenturniere ausgetragen. In zwei Vorrundengruppen á sechs Mannschaften wurden die drei besten Tems für die Endrunde im Nordharzkreis ermittelt. In der Gruppe A konnten sich der FC Altenau, SV Upen und TuS Clausthal-Zellerfeld durch setzen.

In der Gruppe B, die ihr Turnier in Seesen austrug, war auch die Frauenmannschaft vom SV Eintracht Osterwieck am Start. Nach einer starken Mannschaftsleistung schafften dort auch die Eintracht-Frauen mit vier Siegen und nur einer Niederlage über- raschend vor den Favoriten aus Wendessen und Rocklum/Winnigstedt die Endrunde. Beim mühsamen 2:1-Auftaktsieg der Eintracht gegen den SV Göttingerode waren Kerstin Abmeier und Anne Bräunel die Torschützen. Anschließend wurde auch die SG Neiletal besiegt. Den 1:0-Siegtreffer erzielte Andrea Schrader. Auch gegen den SV Wendessen ließ die Eintracht-Abwehr um Torfrau Simone Klimenta kaum Chancen des Favoriten zu. Am Ende siegten die Osterwieckerinnen auch hier mit 1:0, Torschützin war Anne Bräunel. Trotz einer 1:0-Führung durch Andrea Schrader wurde dann das Spiel gegen den SV Rocklum/Winnigstedt mit 1:2 verloren. Doch die Mannschaft von Trainer Christian Orbahn verkraftete den Rückschlag schnell und ließ dann im letzten Gruppenspiel einen 3:0-Erfolg gegen Union Seesen folgen. Kerstin Abmeier mit zwei Toren und und Anne Bräunel sorgten für den 3:0-Sieg.

Als Gruppensieger spielen die Osterwiecker Eintracht-Frauen nun morgen um 13.30 Uhr in Clausthal-Zellerfeld beim Endrundenturnier um den Meistertitel.

SV Eintracht Osterwieck: Klimenta - Bosse, Schlüter, Bräunel, Schrader, Abmeier, Weiss.