Fußball l Ballenstedt (wie/ige) Der SC 1919 Heudeber hat seine Negativserie in der Harzoberliga mit einer 1:4-Niederlage beim FSV Askania Ballenstedt auch im neuen Jahr fortgesetzt.

Wegen der unsicheren Platzverhältnisse einigten sich die Vereine auf ein Drehen der Partie, beide Mannschaften gingen ohne jegliche Spielpraxis in die Begegnung. Der SC Heudeber wollte unbedingt den Bock umstoßen und den ersten Auswärtspunkt einfahren, 45 Minuten lang sah es für die Gelb-Schwarzen auch sehr ordentlich aus. In einer Partie auf schwachem Niveau hielten sie das Geschehen offen und gingen sogar in Führung. Michael Perplies legte uneigennützig auf Norman Hartmann ab, der den Ball ohne Mühe einschob (19). In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Vertretungen spielerisch einige Wünsche offen ließen und den Ball oft unkontrolliert nach vorn schlugen. Eher zufällig gelang den Einheimischen kurz vor der Pause der Ausgleich, nach einem hin und her vollendete Steffen Höbbel zum 1:1 (41.).

Gleich nach dem Wechsel hatte Heudeber die große Chance zur erneuten Führung, frei auf Keeper Carsten Raffel zulaufend schoss Ronny Hartmann am Tor vorbei. Das war es dann für die Gäste, denn mit dem 2:1 durch Christian Frohburg (56) nahm die erneute Niederlage für die Vorharzer ihren Lauf. Der SC 1919 baute konditionell stark ab und musste in den Schlussminuten zwei weitere Treffer hinnehmen. Aushilfskeeper Thomas Schultz traf keine Schuld an der etwas zu hoch ausgefallenen Pleite, auch das Schiri-Kollektiv um Volker Bühring wurde eine gute Leistung bescheinigt.

Torfolge: 0:1 Norman Hartmann (19.), 1:1 Steffen Höbbel (41.), 2:1 Christian Frohburg (56.), 3:1 Philipp Bartnitzki (83.), 4:1 Christian Trenkel (90.); Schiedsrichter: Volker Bühring (Böhnshausen); Zuschauer: 25.